mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 11:43 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ausbildungsbetrieb wechseln vom 24.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Ausbildungsbetrieb wechseln
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 24.02.2006 13:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bel hat geschrieben:
Zitat:
aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist,

Dass der Betrieb ihn nicht ausbildet ist doch wohl ein wichtiger Grund, oder?
Und damit der Chef sich dann nicht quer stellt und evtl dagegen klagt könnte man vorher mal ein Gespräch mit einem Vertreter der IHK und dem Chef zusammen ansetzen.. glaube die machen sowas.


Das muss man beweisen können damit die ihk das anerkennt
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
bel

Dabei seit: 09.07.2004
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 24.02.2006 14:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

immer schön berichtsheft geführt und unterschreiben lassen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
p3st

Dabei seit: 07.07.2005
Ort: Hessen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.02.2006 16:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eine Kollegin von mir hat auch den Betrieb gewechselt, als sie ihre Ausbildung gemacht hat. Da war der Grund allerdings, dass der Chef jeden Tag besoffen in die Firma kam (wenn er kam) und dann war das einzige, was ihm einfiel, die Azubis anzuschreien und anzupacken. Ihre Kollegin hat daraufhin nen Kollaps gekriegt, danach haben beide gewechselt. Dagegen sind deine Probleme (mit Verlaub) totaler Kikifax. Sollte man nicht unterschätzen, denn dadurch wird ein Kündigen aus deiner Sicht schwerer, weil es durchaus härtere Fälle gibt. Und auch bei ihr war es ein Kampf, erstmal da raus zu kommen.

Ich habe ein ähnliches Problem, allerdings nur mit der Berufsschule. Altes Lied: Wir haben seit Beginn des Schuljahres Ende August erst einmal die kompletten 8 Stunden Unterricht gehabt, ansonsten ist immer irgendein Lehrer nicht da gewesen, krank, keine Lust, wie auch immer. Es läuft auf maximal 6 Stunden heraus, meistens 4. Wenn die Lehrer da sind, bringen sie uns sehr dürftigen Stoff bei, der nur marginal Nutzen hat. Wir haben innerhalb von 2 Jahren, die wir jetzt in der Ausbildung sind, nur ein einziges gestalterisches Projekt gemacht, und das auch nur sehr sehr dürftig. Der Rest ist Technik - in einer Klasse, in der gerademal 2 Leute Operating machen, die restlichen 20 sind im Bereich Design. Die Logik, mit der der Unterricht vor sich geht, ist... nicht vorhanden. Wir machen Plakate und kriegen 3 Wochen später gesagt, was wir beim Gestalten von Plakaten beachten müssen...

Als nun eine aus der Klasse die Schule wechseln wollte (Wiesbaden -> Mainz), rief sie erst bei der IHK an, wo ihr gesagt wurde, sie solle sich ans Schulamt wenden, das wäre nicht Sache der IHK. Als sie beim Schulamt anrief und die Gründe für den angestrebten Wechsel nannte, wurde ihr höflich gesagt "Das interessiert mich nicht, was Sie wollen, ich kann Ihnen nicht helfen." (wortwörtlich)

Stehen wir damit allein da? Ich kriege immer wieder zu hören, dass andere Berufsschulen auch so schlimm sind, aber unsere toppt irgendwie alles. So planlos und unkoordiniert, dass ich jeden Abend nicht schlafen kann, weil ich mir denke "Was für einen Wert hat die Ausbildung eigentlich? Für mich objektiv gesehen garkeinen".
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kati1989

Dabei seit: 21.04.2008
Ort: -
Alter: 27
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 21.04.2008 13:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,
ich möchte auch sehr gerne meinen Ausbildungsbetrieb wechseln. Seit dem 24.9.2007 bin ich in einem PC- Fachgeschäft als Mediengestalterin (1. Lehrjahr) angestellt. In meinem Betrieb sitzen allerdings ausschließlichen Programmierer und ich erfahre NICHTS über meinen Beruf. Ich sitze JEDEN Tag an meinem Schreibtisch, "spiele" etwas in InDesign herum und lese Bücher. Es ist auch keine Besserung in Sicht. Ich hab praktisch kaum Wissen (außer das von der Schule) und so kann es nicht weiter gehen.
Ich möchte meine Ausbildungsstelle gerne wechseln. Ich habe schon alle möglichen Adressen im Raum Dillenburg, Ewersbach, Haiger und vorallem Siegen (ziehe da demnächst hin) angeschrieben, aber bis jetzt hat sich noch nichts getan. Habt ihr eine Idee was ich machen kann? Ich bin so verzweifelt und halte die Situation so nicht mehr aus.

Momentan besuche ich übrigens die Willy- Brandt- Schule in Gießen und kann dort nur sehr positive Noten vorweisen (Durchschnitt ca. 1,5). Mein Realschulabschluss sieht mit 1,6 ähnlich aus. Leider kann ich aber nicht viel praktisches vorweisen *hu hu huu*

Über eine Antwort wäre ich euch sehr dankbar.
Ihr könnt mir auch direkt schreiben: kati1717@web.de

Liebe Grüße,
Kati
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausbildungsbetrieb wechseln
Ausbildungsbetrieb wechseln
Ausbildungsbetrieb wechseln?
Ausbildungsbetrieb wechseln? Finanzhilfen?
Ausbildungsbetrieb wechseln - Bewerbunsgfoto
Meine Rechte / Ausbildungsbetrieb wechseln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.