mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 21:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ausbildung trotz schlechter Grundvorausetzung? vom 17.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Ausbildung trotz schlechter Grundvorausetzung?
Autor Nachricht
Nickname halt
Threadersteller

Dabei seit: 17.11.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.11.2006 13:18
Titel

Ausbildung trotz schlechter Grundvorausetzung?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Schönen guten Tag.

Zunächst einmal möchte ich loswerden,
das ich echt klasse finde das es diese Seite hier gibt.

Schön Informativ ist Sie,
dennoch habe ich ein schwieriges "Problem".

Nun gehe ich mal auf die "Basisinformationen" zu mir ein.

Also...

ich habe keine sonderlich gute Schulbildung genossen,
und habe wohl oder übel nur ein Abgangszeugnis erhalten (Also kein Abschluss!).

Dennoch fand ich einen Ausbildungsplatz,
in einem Beruf den ich eigentlich nie so toll fand,
aber dennoch recht gut in Ihm war.

Die Problematik verdeutlichte sich zu den Prüfungen.

Ich bestand den theoretischen Teil mit einer 2,6,
aber fiel durch die praktische Prüfung durch.

Danach fiel ich immer "wieder" durch die Prüfung durch,
so das ich den Beruf nicht "erlernte" (nicht abgeschlossene Berufsausbildung).

Nun stehe ich deswegen irgendwie ziemlich perspektivenlos da,
Kein Schulabschluss, keine Ausbildung...
einfach nichts.


Nun zu meinem Anliegen.


Ich erstelle seit ca. 2-3 Jahren,
relativ intensiv grafikarbeiten (2D, 3D ~ Photoshop/ Cinema 4D) als Hobby.
Beispiele sind z.B. kleine Logos, Spraylogos für Computerspiele,
Desktophintergründe, sowie Homepagedesigns für mich.

Leider erblickten die Homepages nie das Licht der "Internetwelt",
weil meine Codingkenntnisse nicht ausreichend für meine vorstellen sind/ waren.
Mein Interesse an Grafikarbeiten ist dennoch vorhanden,
und wird es definitiv auch bleiben (macht mir einfach zuviel Spass).

Jeder wünscht sich natürlich auch, sein Hobby zum Beruf zumachen, genauso ist es auch bei mir.

Die Problematik ist jetzt halt nur,
wie soll ich eine Ausbildungstelle als Mediengestalter (Fachrichtung Grafikdesign) bekommen,
wenn die Grundvorausetzungen nicht gegeben sind?

Gerade weil ich keinen Abschluss habe,
und indirekt eine Ausbildung abgebrochen habe,
glaube ich selbst nicht an eine Chance in diesem Business.

Ich möchte nun wissen,
ob ihr meine Perspektivenlosigkeit (Im Bezug auf meinen Berufswunsch) nachvollziehen könnt,
oder doch ehr der Meinung seid,
das es dennoch eine Chance gibt, in diesem Beruf Fuß fassen zukönnen.

Also ist meine Frage nun im großen und ganzen....
kann man ohne Abschluss Mediengestalter werden?

Ich danke euch schonmal für Hilfestellungen eurerseits,
und hoffe auf produktive Antworten.


Mit freundlichen Grüßen
Peter
(falscher Name, da es mir sehr unangenehm ist, ich bitte um verständnis)
  View user's profile Private Nachricht senden
dracanea54

Dabei seit: 25.03.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 17.11.2006 13:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Lehrstellenmarkt ist ziemlich schlecht, was den MG-Bereich betrifft. Ich will Dir nicht die Hoffnung nehmen, allerdings ist es so, dass grossteils schon Abitur vorausgesetzt wird. Da macht sich kein Schulabschluss sowie Dein Lebenslauf mit den ständig vergeigten Prüfungen nicht wirklich gut. Du hast nur eine Chance, wenn Du nicht wie ein Fisch in einem Schwarm von vielen anderen Fischen schwimmst, sondern wenn Du mehr als gut bist. Solltest Du das sein (was ich nicht beurteilen kann), würde ich Dir folgendes raten:

1.) Wenn Dir wirklich soviel an diesem Beruf liegt dann versuche nicht Dich für eine Lehrstelle zu bewerben, sondern für ein unentgeltliches Praktikum in einem Betrieb von dem Du weißt, dass er ausbildet. Wenn Du wirklich gut bist, werden das die Leute bemerken und Dir vielleicht ein Lehrstellenangebot machen.

2.) Wenn Du gut bist, werde besser! Eigne Dir ein grosses Spektrum an Fähigkeiten selbst an und versuche Kunden zu gewinnen und auf selbstständigen-Basis zu arbeiten. Dazu musst Du aber auch richtig gut sein.

Mehr kann ich Dir dazu nicht sagen. Du musst selbst beurteilen ob Du gut bist und was schaffen willst oder ob Du wie ein Fisch im Wasser im Schwarm mitschwimmen willst und im Endeffekt genauso schlau bist wie vorher.

Also: good luck!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.11.2006 13:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit dem aktuellen schulischen Lebenslauf dürftest Du es sehr schwer haben irgendwo überhaupt nur vorsprechen zu können.

Mein tipp:
hol Deinen Schulabschluss nach, am Besten noch mittlere Reife und Fachabi drauf und das mit guten Noten.
(wie alt bist Du denn?)

Meine Einschätzung.
  View user's profile Private Nachricht senden
Nickname halt
Threadersteller

Dabei seit: 17.11.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 17.11.2006 13:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich bin 21 Jahre alt.


Also so wirklich gut hört sich das nicht an,
aber stimmen tut es.

Ob ich nun "gut" bin kann ich nicht beurteilen,
gehört habe ich bisher aber eigentlich nur gutes...


Ich würde nie behaupten, das ich jetzt ein Profi oder so bin,
aber die Grundlegendenkenntnisse im Grafikdesign mit Photoshop und Cinema 4D sitzen gut bis sehr gut.

Ob das ganze nun ausreicht kann ich nicht beurteilen.

Das nächste Problem wäre so oder so,
das es hier in meiner Region (innerhalb Niedersachsen) sehr wenig Stellenangebote geben zuscheint,
und eine "Fernausbildung" wird es nicht geben,
und würde auch niemand (als Geschäftsführer) machen... (oder?).


Also ich danke euch schonmal für die zügigen, netten Antworten,
ich werde mal drüber nachdenken.

Mit freundlichen Grüßen
"Peter"


Anmerkung:

Vom Arbeitsamt aus,
soll ich auf eine "Groneschule" (heisst so, oder so ähnlich),
nur möchte ich da ungern hin,
da ich mir vorstellen kann wie das dort abläuft,
und ich bin gewiss nicht "minderbemittelt" oder doof (wie gesagt, theoretisch habe ich mit 2,6 bestanden).
Mir ist auch klar, das ich ohne Abschluss richtig beschissen darstehe, aber weil ich 21 bin,
will ich nicht noch 1 Jahr "sinnlos" in einen Abschluss stecken,
sondern vielmehr bereits den neuen Ausbildungsweg einschlagen.


Zuletzt bearbeitet von Nickname halt am Fr 17.11.2006 13:56, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 17.11.2006 14:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nickname halt hat geschrieben:


(...), aber weil ich 21 bin,
will ich nicht noch 1 Jahr "sinnlos" in einen Abschluss stecken,
sondern vielmehr bereits den neuen Ausbildungsweg einschlagen.


Abschlüsse sind nie sinnlos. Im Gegenteil. Wenn Du in nur einem Jahr einen Abschluss nachholen kannst,
mach' es!

Und ja, vergiss' "Fernausbildungen" etc.

c_writer
 
 
Ähnliche Themen Ausbildung verkürzen trotz "schlechter" Note in ZP?
Ausbildung trotz Rotschwäche?
Ausbildung machen trotz abgeschl. Studiums ?
Studium nach Ausbildung trotz Arbeiten
Kindergeld, trotz Ausbildung und nebentätigkeit?
Verkürzung der Ausbildung - trotz mitelmäßiger Noten?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.