mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 23:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Ausbildung abbrechen vom 11.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Ausbildung abbrechen
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Newt

Dabei seit: 26.04.2004
Ort: Luzern (CH)
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 13.08.2006 20:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich weiss schon, wie man sich fühlt, wenn man mit der totalen Negativ-Einstellung zur Arbeit geht...nicht umsonst hab ich im letzten Jahr noch in der Probezeit meine Ausbildung gecancelt. Deswegen werde ich sie auch nicht dafür verurteilen können selbiges zu tun, und niemand, der schonmal in einer solchen Situation war, wird das verstehen können. Jetzt kommt nicht mit "Manchmal muss man die Zähne halt zusammenbeissen!"...das ist richtig. Aber es gibt wie gesagt Momente, unter die muss man auch einfach einen Schlussstrich setzen.

Mach dein Ding, wenn du dir sicher bist, dass es das richtige ist. Da sollte man echt auf sein inneres Gefühl vertrauen. Bringt sonst alles nix.


Zuletzt bearbeitet von Newt am So 13.08.2006 20:33, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Liam

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: Big Bad Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 13.08.2006 20:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
dann brech halt ab - wirst schon sehen, was dann passiert - mit 22 noch keine abgeschlossene lehre weil abgebrochen...


LOL! so ein schwachsinn ! es gibt massenhaft leute, die mit 25 anfangen, oder das abi nachmachen oder studieren und auch mit 35 ohne abi/azubi/studium sauglücklich mit ihrem job sind!

----

Aber ersteinmal: Respect an "o_g", du bist eine von den Leuten, die sich'n Kopp machen! Mir gings GANZ GENAUSO ! hab mit 18 die schule geschmissen, weil ich in agenturen den designer für digitalsachen machen wollte. schon in der ersten firma war die atmo & alles super, aber der job komplett unter meinem niveau. und so ging das immer weiter, bis ich mit 23 - 5 jahre, 6 (!) firmen und warscheinlich 100 aufträge später - soweit war, daß ich morgens an der bahn stand und mir sagte:

"scheisse, was mach ich hier eigentlich !
1.) ich fahre jeden tag in eine agentur, um websites, multimediakram und printanzeigen zu basteln, die aufm script zwar noch ganz gut aussehen, aber vom kunden JEDESMAL verhunzt werden (kunde is könig, you know). ich hab mich sogar mit zielgruppenanalyse und werbepsychologie befasst um kunden zu erklären, daß meine arbeit gut & sinnvoll ist, aber jedesmal kam am ende scheisse bei raus, die mir fast jedesmal peinlich war ! mein portfolio besteht zu 90% aus entwürfen, die nie genommen wurden, weil das endprodukt wie gesagt immer scheisse war. und das, obwohl ich für deutsche bank etc gearbeitet hab!
2.) ich entwerfe am pc printanzeigen und wenn ich glück hab cutte ich auch mal n'video. aber verdammt, woanders auf der welt verrecken menschen, werden völker ausgerottet, häuser gebaut, kinderficker eingesperrt, zerstörte städte aufbaut und soviel sinnvolles getan, während ich hier rumgurke."
ich kannte damals n paar rettungssanitäter, die jede nacht leute von der strasse gekratzt haben... kein schönes ding, aber während ich in überstunden in photoshop gradiationskurven bearbeite, retten die anderen leuten das leben. da fängt man dann schonmal an zu überlegen, daß man die eigene existenz und den eigenen intellekt vielleicht sinnvoller nutzen könnte !

das hat dann dazu geführt, daß ich während der arbeit aufgestanden bin und einfach mal abgehauen, um mich in den park zu setzen und mir zu sagen: morgen schreibste dich an der schule ein, machst dein abi nach und studierst was sinnvolles !

kurzum: das, was ich gemacht hab is so dermaßen abgefuckt minderwertig, daß ich's nich mehr mit mir vereinbaren konnte, noch einen tag als mediengestalter zu arbeiten. ich mein, es gibt auch jede menge mediengestalter die dinge von bedeutung oder interessantes erschaffen, aber ich für meinen teil wusste, daß ich nicht die nächsten 10 jahre printanzeigen von kunde x entwerfen möchte, damit der 13% mehr turnschuhe verkauft.

zugegeben: auch viele ärzte, architekten, kripo-bullen oder politiker kotzt ihr job an, weil'se aus verschiedensten gründen was anderes machen wollen, aber hey - bei denen passiert was, deren tun bewirkt was in der welt ! okay, 0,005% der mediengestalter arbeiten für's oberschichten-fernsehen oder zeitungen, die bewirken auch was, aber das sind dann auch die die studiert haben oder glück hatten...
ich will jetzt gar nicht den beruf mg verunstalten, aber ich kam damit einfach nicht mehr klar. und ganz ehrlich: das offizielle berufsbild des mg hat selten was mit der realität zu tun.

wie auch immer, mein rat an o_g: mach dir'n grossen kaffee, sieh dir im netz die studiengangs-listen der unis an und nimm dir - wenn du wirklich abbrichst und nicht mehr als mg arbeiten willst (denn nur dann lohnt sich der abbruch) - fest vor das abi zu machen (falls du'S nicht schon hast) ! du kannst dich theoretisch morgen früh an jedem oberstufenzentrum, jedem kolleg und jeder abendschule einschreiben, auch wenn das jahr schon längst angefangen hat (falls die sekretärin was anderes behauptet: beschwafeln oder zB anderes osz suchen).

für vollzeit-abi gibts studentenbafög-satz (500+150 kindergeld!), für abendschule nur ca 200 €.
vollzeit ist immer zu empfehlen, da dauerts kürzer, die bist finanz. abgesichtert und kann dich an oberstufenzentren sogar spezialisieren (osz haben fachrichtungen)

fachhochschulreife (an allen fhs studieren) kann man in 1-2 jahren machen, vollabi (an allen fhs und unis studieren) in 2-3 jahren, je nachdem ob man die 11. abgeschlossen hat.
und: hab mein abi mit 24 nachgemacht - die hälfte der klasse war älter als ich, was auch völlig normal sein soll !!!

und mit nem studium biste eh gut dabei: finanz.abgesichtert (während des studiums und als akademiker sowieso), relativ freie zeitliche und geographische einteilung, man kann sogar hauptfach und nebenfach studieren und nebenbei ne band haben und auf tour gehen und praktikas machen...

so, genug gelabert, hoffe ich löse jetzt keinen killerthread aus!

also, abi & studieren. und zwar was richtiges. die kannst auch easy neben dem studium (und hinterher) als freischaffende designerin arbeiten - falls du das überhaupt noch willst. und immer dran denken: wir haben alle chancen, ein geiles bildungssystem, bafög & hartzIV (im notfall is das immer noch ne absicherung im vergleich zu vielen anderen ländern) und theoretisch kann jeder zur kripo gehen, politikwissenschaft studieren oder mit 42 das abi machen und arzt werden. klingt etwas abgedroschen - und ich weiss genau was jetzt wieder für altkluge posts kommen - aber hey, irgendwo stimmt's doch.

love
liam


Zuletzt bearbeitet von Liam am So 13.08.2006 20:59, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
o_g
Threadersteller

Dabei seit: 17.05.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 13.08.2006 20:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tofutante hat geschrieben:
Vielleicht kannst Du Dich mit Bettybabe aus Witten in Verbindung setzen. Die sucht schon so lange verzweifelt einen Ausbildungsplatz: http://www.mediengestalter.info/forum/18/bewerbungsgespraech-ausbildung-medienoperating-63336-1.html#982511 Du könntest dann bei Deinem Gespräch mit dem Chef einbringen, dass Du einen passenden Ersatz hättest...
War nur so ne Idee. Falls Du noch eine gute Tat vollbringen möchtest. Ich würde es Bettybabe wirklich gönnen.


Ja, ich würde anderen aufjedenfall einen Ausbildungsplatz gönnen, auch meinen, der war nicht schelcht, es war nur nicht das richtige für mich. Aber ich denke mein Chef wird keinen Auszubildenden mehr einstellen, weil dies ja auch nicht gerade günstig ist. Falls er es aber doch nochmal durchklingen lässt, dann werde ich an Bettybade denken. Ist allerdings Nonprint, ich weis jetzt nicht was bettybabe sucht.
  View user's profile Private Nachricht senden
sommergesprosste

Dabei seit: 02.05.2006
Ort: KIEL
Alter: 30
Geschlecht: -
Verfasst Mo 14.08.2006 09:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich würde dir raten, die Ausbildung abzubrechen - vorrausgesetzt du hast deine Motivation nicht verloren und kannst für einen Neuanfang nocheinmal richtig Energie aufbringen...
Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht, ich habe 1/2 Jahr Praktikum bei einer Hamburger Agentur gemacht, die mir auch einen Ausbildung angeboten hat. Mir hat es da überhaupt nicht gefallen, in meinem Freundeskreis und in meiner Familie haben aber alle gesagt "Mach das, du hast den Platz sicher, kämpf dich durch!"
Ich habe mich dennoch entschieden, die Ausbildung dort nicht zu beginnen. Bin zurück nach Kiel gezogen und habe dann all meine Energien aufgewandt, zig neue Bewerbungen rausgeschickt und siehe da - sogar zwei Plätze angeboten bekommen! Die negative Erfahrung hat mir in dem Fall sogar geholfen, da ich in den Bewerbungsgesprächen ganz klar formulieren konnte, wie ich mir die Ausbildung vorstelle und was ich nicht möchte...
Ich bin jetzt in einer genialen Agentur mit super netten Kollegen und freue mich jeden Morgen auf die Arbeit - und bin unendlich froh, dass ich mich entschieden habe, die Ausbildung damals nicht anzunehmen...
  View user's profile Private Nachricht senden
MelanieF

Dabei seit: 02.08.2006
Ort: Böblingen
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 17.08.2006 15:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

o_g hat geschrieben:
Ok, also zu den Günden:

Ich lerne im Betrieb nicht wirklich viel, das was ich kann, habe ich mir in meiner Freizeit selber beigebracht. Ich habe auch schon mit meinem Chef darüber gesprochen und es ist ebend nicht möglich mir das beizubringen, was ich gerne lernen möchte, weil ebend nicht die Aufträge da sind, an denen ich es lernen, bzw. einsetzen könnte.
Es gibt zum größten Teil Aufgaben, die mir keinen Spaß machen und das wird sich auch nicht ändern. Diese Situation macht mich sehr unzufrieden. So unzufrieden, dass ich vor einigen Monaten eine Tinitus-atakke bekommen habe. Ich hatte dann 2 Wochen Urlaub und 5 Wochen Berufsschule und da ging der Tinitus dann auch wieder weg.
Im Moment drückt sich meine Unzufriedenheit damit aus, dass ich mit meinen Leistungen nicht mehr zufrieden bin. Egal was ich an Gestaltungsvorschlägen bringe, es gefällt mir nicht und ich kann da nicht 100% hinter stehen, dass diese Arbeiten von mir sind, selbst wenn sie meinem Chef gefallen und ich auch von anderen Seiten Lob dafür bekomme.
Seit Wochen befasse ich mich nun mit dem Gedanke, die Ausbildung abzubrechen. Das macht mir natürlich auch ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, weil ich ja weis, wie die Ausbildungsplatzlage zur Zeit steht und ich es als Geschenk hinnehmen sollte einen Platz bekommen zu haben. Ausserdem hat sich mein Chef so viel Mühe damit gemacht, mir diesen Platz zu ermöglichen und ich will nun einfach alles wegwerfen. Letzteres Problem haben wir allerdings schon aus der Welt geschafft, denn wir sind beide der Meinung dass es nicht erst so weit kommen muß, dass wir uns durch meine Unzufriedenheit nur noch ankeifen und ich schließlich "rausgeschmissen" werde. Das Arbeitsverhältnis war eigentlich immer sehr angenehm dort und das möchte ich auch nicht riskieren wollen.

Mittlerweile kann ich es mir auch nicht mehr vorstellen, einen Full-time-mediengestalter -Job auszuführen. 8std. und mehr am tag vor dem Computer zu sitzen, das packe ich einfach nicht. Das macht mich wahnsinnig. Ich muß zwischendurch mal was anderes machen.


Genau so gehts mir aber auch!! ich mag den Job zwar, aber mein Leben lang acht Stunden oder länger vorm Rechner zu verbringen kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich komm jetzt ins dritte Lehrjahr und werd die Ausbildung aufjedenfall durchziehen. Aber ich weiß auch genauso gut, dass ich danach einen anderen Weg einschlagen werde. Dass ich so gut wie keine Kontakt zur Aussenwelt habe, damit komm ich einfach nicht klar.
  View user's profile Private Nachricht senden
VicVega
Gesperrt

Dabei seit: 29.07.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 19.08.2006 00:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ganz große klasse.
große töne spucken, von wegen die ausbildung wäre
nicht notwendig und im gleichen zuge schonmal nach-
fragen "woher die gelder kommen. wie z.b. kindergeld".

*Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden
medienfuzzi

Dabei seit: 18.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 20.08.2006 17:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

o_g hat geschrieben:
Ok, also zu den Günden:

Ich lerne im Betrieb nicht wirklich viel, das was ich kann, habe ich mir in meiner Freizeit selber beigebracht. Ich habe auch schon mit meinem Chef darüber gesprochen und es ist ebend nicht möglich mir das beizubringen, was ich gerne lernen möchte, weil ebend nicht die Aufträge da sind, an denen ich es lernen, bzw. einsetzen könnte.
Es gibt zum größten Teil Aufgaben, die mir keinen Spaß machen und das wird sich auch nicht ändern. Diese Situation macht mich sehr unzufrieden. So unzufrieden, dass ich vor einigen Monaten eine Tinitus-atakke bekommen habe. Ich hatte dann 2 Wochen Urlaub und 5 Wochen Berufsschule und da ging der Tinitus dann auch wieder weg.
Im Moment drückt sich meine Unzufriedenheit damit aus, dass ich mit meinen Leistungen nicht mehr zufrieden bin. Egal was ich an Gestaltungsvorschlägen bringe, es gefällt mir nicht und ich kann da nicht 100% hinter stehen, dass diese Arbeiten von mir sind, selbst wenn sie meinem Chef gefallen und ich auch von anderen Seiten Lob dafür bekomme.
Seit Wochen befasse ich mich nun mit dem Gedanke, die Ausbildung abzubrechen. Das macht mir natürlich auch ein wahnsinnig schlechtes Gewissen, weil ich ja weis, wie die Ausbildungsplatzlage zur Zeit steht und ich es als Geschenk hinnehmen sollte einen Platz bekommen zu haben. Ausserdem hat sich mein Chef so viel Mühe damit gemacht, mir diesen Platz zu ermöglichen und ich will nun einfach alles wegwerfen. Letzteres Problem haben wir allerdings schon aus der Welt geschafft, denn wir sind beide der Meinung dass es nicht erst so weit kommen muß, dass wir uns durch meine Unzufriedenheit nur noch ankeifen und ich schließlich "rausgeschmissen" werde. Das Arbeitsverhältnis war eigentlich immer sehr angenehm dort und das möchte ich auch nicht riskieren wollen.

Mittlerweile kann ich es mir auch nicht mehr vorstellen, einen Full-time-mediengestalter -Job auszuführen. 8std. und mehr am tag vor dem Computer zu sitzen, das packe ich einfach nicht. Das macht mich wahnsinnig. Ich muß zwischendurch mal was anderes machen.



Kurze eingene Geschichte. Vor meiner Ausbildung war ich ein halbes Jahr arbeitslos nach der Schule direkt. Während dessen war ich nicht untätig, sondern habe mir verschiedene Programmiersprachen beigebracht und Programme erlernt. Alles mit Büchern und Tutorials. Hatte mir wahnsinnig spaß gemacht und konnte ich prima in der Ausbildung verwerten.

Während der Ausbildung dann die Enttäuschung. Ich habe bei einer Zeitung gelernt im Raum Düsseldorf und durfte dort im ersten Halbjahr Trauerkarten setzen und mal eine Einladung - alles im Quark. Mehr gaben die Rechner damals auch nicht her. Photoshp 5 war das höchste, im 2. Lehrjahr durfte ich da mal dran, ein paar Dinge machen, die selten produktiv wurden, weil wir die Aufträge nicht hatten. Zu dem Zeitpunkt fragte ich mich, wieso die überhaupt ausbilden, wenn ich daheim den ganzen Kram machen muss, um mich für die ZP und AP weiterzubilden und natürlich für "danach".

Aber ich habs hingenommen und nicht selten den Ärger "reingefressen", symbolisch gesehen Lächel

Im 3. Lehrjahr ging der Betrieb derart den Bach runter, dass es keine Steigerung von Fotosatz gab, sondern einen krassen Abstieg. Und zwar bin ich dann nur noch da gewesen, um Zeitungsanzeiten Korrektur zu lesen und Texte zu erfassen. Das hatte nichts mehr mit MG zu tun - rein garnichts.

Bei der ZP und AP wurde Bestleistung erwartet. Wieso? Weil das immer so war früher, als noch g'scheit ausgebildet wurde. Und kein Ar*** fragte danach, ob man überhaupt fit war. Mittlerweile war der Betrieb so pleite, dass die sogar gescheite Drucker zur Konkursmasse zählten und ich DAHEIM drucken musste. Ich habe mir dann einen Laserdrucker zugelegt für teures Geld, damit ich während der Winterferien zu Hause üben und drucken konnte. Solche Zustände hatten wir.

Nicht nur einmal hab ich mit dem Mann von der IHK telefoniert, passiert ist nie etwas - und zwar garnichts. Briefe hab ich geschrieben, garnichts ist passiert.

Aber ich habe es durchgezogen und eine 2 in der AP erhalten, die ich mir selbst aufs Klopapier schreiben kann, denn diese Leistung habe ich selbst autodidaktisch erarbeitet.

Geärgert hab ich mich wahnsinnig, als mein Chef bei der Abschlussfeier vor widerum seinem Boss (mit Chef meinte ich meinen Ausbilder) prahlte, wie doll er mich doch ausgebildet hatte und dass meine Leistung (privat hatte ich einige Homepages erstellt, zu Übungszwecken für Bands und Vereine, unser Betrieb machte nur Print) allein ihm zu verdanken sei.

Da ist mir fast die Hutschnur geplatzt, aber ich konnte mich beherrschen, weil man sich immer zweimal im Leben sieht.

Wie dem auch sei, ich wusste, anderen gehts noch schlechter, mein Kollege wurde eingestellt in einer Agentur und tippte so eine Art Gelbe Seiten ab und das drei Jahre.

Zieh es durch und freu dich danach über deine Note, die du dir selbst erarbeitet hast. NICHT abbrechen, das wäre das unklugste, was du tun kannst. Du brauchst den "Lappen", dass du deine Ausbildung gemacht hast, das ist hier so wie mit dem Führerschein. Fahren konnte ich vorher auch schon .... Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
nitrostyle

Dabei seit: 05.04.2006
Ort: München
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.08.2006 09:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

[quote="medienfuzzi"][quote="o_g"]Ok, also zu den Günden:

Du brauchst den "Lappen", dass du deine Ausbildung gemacht hast, das ist hier so wie mit dem Führerschein. Fahren konnte ich vorher auch schon .... :-)[/quote]

Genau so siehts aus .....
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Ausbildung abbrechen!
Ausbildung abbrechen und arbeiten?
Hilfe...Ausbildung abbrechen?
Studium abbrechen - Mediengestalter-Ausbildung?
Ausbildung zum technischen Zeichner abbrechen?
Ausbildung abbrechen und neue anfangen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.