mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 23:32 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Auftragsverweigerung? vom 21.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Auftragsverweigerung?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Namila
Threadersteller

Dabei seit: 06.09.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 21.11.2006 22:41
Titel

Auftragsverweigerung?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich bin Auszubildende im zweiten Jahr in einem größeren Betrieb, im Bereich der Mediengestaltung arbeiten dort aber nur mein Ausbilder und ich.

Morgen und Freitag wird ein größerer Druckauftrag in Druck gegeben, der Montag fertig sein soll. Dieser Druckauftrag ist quasi für einen Vorgesetzten von uns. Leider wechselt dieser ziemlich oft seine Meinung und so gehen wir fest davon aus, dass er noch am Montag ankommen wird und diverse kurzfristige Änderungen will. Das ist bei ihm quasi immer so und gerade bei einem Druckauftrag in der Größenordnung an einem Tag unmöglich. Die jetzigen Dateien hat er bereits gesehen und abgesegnet, er wird diese Woche aber nicht mehr erreichbar sein.

Nun ist es aber so, dass mein Ausbilder den Vorgesetzen wegen genau solcher Aktionen nicht leiden kann und ihm eins auswischen will. Deshalb will er sich am Montag spontan krankschreiben lassen. Ich soll dann da sein und ihm sagen, dass es nicht möglich ist, die Plakate in so kurzer Zeit neu zu drucken, dass ich "erst" im zweiten Lehrjahr wäre und den Plotter nicht alleine bedienen könne (stimmt natürlich nicht) oder wir kein geeignetes Papier mehr hätten (stimmt auch nicht). So sagte er das heute zu mir.

Mit meinem Ausbildungsplatz bin ich sehr zufrieden und ich komme mit den Kollegen gut klar. Diese Aktion jetzt macht mich allerdings extrem stutzig. Ich habe absolut keine Lust, für die "Rache" meines Ausbilders gerade zu stehen... Außerdem habe ich natürlich Angst, dass mir das negativ ausgelegt werden kann.

Was meint ihr? Ich weiß gar nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll... *Schnief*


Zuletzt bearbeitet von Namila am Di 21.11.2006 22:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 21.11.2006 22:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Naja, spätestens wenn der "Vorgesetzte" diesen Thread hier liest, weiß er dann wohl Bescheid und es gibt 2 Arbeitslose mehr. * Ich bin ja schon still... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 21.11.2006 22:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

völliger kindergarten. sowas kann man, und vor allem dein ausbilder, auch anders klären.
solche spielchen wären mir auch zu doof. noch nicht mal, weil man mir das negativ auslegen könnte, sondern weils einfach unter meinem niveau wär.

ich weiß ja nicht wie dein verhältnis zu deinem ausbilder und deinem "vorgesetzten", für den die aufträge sind ist, aber ich würde deinem ausbilder sagen, dass du teil des betriebes bist, und in diesem sinne auch arbeiten kannst.

was soll denn das? wenn da ne änderung kommt, dann wird die halt erledigt. wenn das dann natürlich länger dauert als erwartet, dann ist das die konsequenz, mit der der "vorgesetzte" leben muss. aber ich wisch doch keinem eins aus, weil er mit arbeit um die ecke kommt.
natürlich gibt es leute und jobs, die nerven. aber ich finde, dass gehört einfach zum job dazu.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ines

Dabei seit: 19.06.2002
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 21.11.2006 23:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Im Endeffekt stehst nur du blöd da, weil vielleicht vorausgesetzt wird, dass du bis dato gewisse Fähigkeiten hast, die du für deinen Ausbilder "verleugnen" sollst.

Ich würde mich an die Arbeit machen. Wenn es so aufwändige Korrekturen sind wie du befürchtest, schaffst du es vielleicht nicht, aber dein Bemühen wird dir sicher hoch angerechnet.
Und dein Ausbilder hat keinen Grund deswegen ein schlechtes Bild von dir zu haben. Erklär ihm die Sachlage und betone, dass du dich da raushalten willst. Schließlich geht es vielleicht auch irgendwann darum, dass du nach der Ausbildung übernommen wirst... und das entscheidet im Regelfall dein Vorgesetzter und NICHT dein Ausbilder.

Seine persönliche Rache hat dieser durch die Krankschreibung ja schon, da soll er seinen Beruf mal ein bißchen professioneller handhaben und seine Azubine aus dem Kleinkrieg raushalten.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 21.11.2006 23:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dein Ausbilder hat keine Eier!

Er will scheiße bauen, sich dann aber an dem Tag krankschreiben lassen und Dich als Auszubildende die Drecksarbeit erledigen lassen. Und das noch offensichtlich mit dem vorgetäuschten Argument, dass Du eine Maschine nicht bedienen kannst, die Du in Wahrheit doch bedienen kannst... Was ist das bloß für'n feiges Arsch... * Du kannst mich mal... * * Ich muß mich mal kurz übergeben... *

Wenn der Typ wirklich so mies ist, dann schwöre ich Dir: Wenn der Schuß nach hinten losgeht, dann kackt er Dich auch noch an. Er wird dann sagen: "Ich war ja krank und außerdem hätte die Auszubildende die Maschine ja doch bedienen können.

Mein Tipp: Laß ihn einfach krankmachen und wenn der Chef doch noch 'ne Korrektur hat, dann sag, dein Ausbilder hätte es Dir verboten, weil es ihn tierisch nervt, dass der Chef immer so kurzfristig damit ankommt.

Wetten der darf am nächsten Tag beim Chef antanzen?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Diesel
Gesperrt

Dabei seit: 09.12.2003
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 21.11.2006 23:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Im Sinne der Firma ist der Auftraggeber wichtiger als dein Ausbilder. Dennoch hat nur dein Ausbilder irgendeine Verantwortung und nicht du als Azubi. Der Kompromiss liegt darin, daß du erstmal erneute Korrekturen machst bevor gedruckt wird. Ich würde erstmal alles aus dem Bauch entscheiden und mich nicht in irgendwelche Dinge reinziehen lassen, die dich nichts angehen. Für dich ist es nur wichtig als Teil eines Systems zu funktionieren und das bedeutet Aufträge im Sinne des Kunden optimal zu realisieren. Einen Ausbilder kann man austauschen, einen Kunden nicht mehr so schnell.

Gruß Diesel
  View user's profile Private Nachricht senden
Knalltüte

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 22.11.2006 09:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kommunikation schafft vertrauen!

Mache das, was Dir möglich ist am Montag. Wenn Dein Chef etwas von Dir verlangt, was nicht so ohne weiteres möglich ist, musst Du ihm das erklären und ihn darauf aufmerksam machen, dass seine Sache dann nicht rechtzeitig fertig wird. Die Entscheidung liegt dann ganz bei Ihm.

Zu Deinem Ausbilder: Ich rate Dir nicht, dich mit deinem Ausbilder anzulegen, der wischt Dir nachher auch noch eine aus! Ich würde nach diesem Montag ein Gespräch mit ihm führen und ihm sagen, dass Du seinen Ärger sehr gut verstehen kannst aber nicht bereit bist, Deinen Kopf für einen solche Aktion hinzuhalten. Das müsste bei ihm ankommen.
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 22.11.2006 10:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da stimme ich inesw_2 und Sidchei völlig zu. Lass dich da nicht in was mit hineinziehen, mit dem du nichts zu tun hast. Die sollen ihren privaten Kleinkrieg nicht auf deinem Rücken austragen. Wie die meisten schon gesagt haben: Im Nachhinein bist du am Ende der Arsch und das wäre ja nicht fair, oder? Also rede mal mit deinem Ausbilder.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.