mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 19:13 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Arbeitstier Azubi. Was tun? vom 29.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Arbeitstier Azubi. Was tun?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Daniel2004

Dabei seit: 29.01.2004
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 09:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schon klar das das nicht in Ordnung ist, aber in meinem Vertrag stand es drin, das Überstunden zu leisten sind. Und der Vertrag war Lupenrein! Außerdem habe ich das sogar noch in meinem alten Wirtschaftsbuch stehen, das Überstunden nur dann nicht zu leisten sind, wenn man unter 18 Jahren alt ist. Aber ist denke ich ja auch nicht ganz so wichtig.

Außerdem wollte ich nicht damit sagen, dass man es nicht versuchen sollte, sondern das bei diesem Exemplar von Chef wohl Ignoranz zu erwarten ist. Wie gesagt, nicht das es noch schlimmer wird!

Gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
Naranji

Dabei seit: 07.01.2004
Ort: Zürich, CH
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 30.09.2004 10:30
Titel

Re: Arbeitstier Azubi. Was tun?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

scavenger hat geschrieben:
Viele Azubis beschweren sich, dass sie nichts zu tun haben bzw. nix lernen - bei mir ist genau das Gegenteil der Fall

Ich hab vor gut einem Jahr eine Ausbildung als Designer angefangen und bin inzwischen im 3. Lehrjahr, da ich verkürzt habe - was meinem Chef schonmal garnicht gepasst hat. Er meinte zudem er könne wegen der Verkürzung keine Rücksicht auf meine Abschlußprüfung nehmen.

Ich arbeite rund 42 Std. die Woche zuzüglich Überstunden, die nicht ausbezahlt bzw. vergütet werden. (letzte Woche hatte ich ein 72 Std. Woche - davon Samstags 12 Std.)
und das liegt sicher nicht daran, dass ich so langsam bin - letzte Woche standen (allein für mich) 15 Buchcover an und von jedem mußten 4-6 Entwürfe abgeliefert werden.

Mittagspause oder überhaupt eine Pause gibts bei uns nicht - es wird durchgearbeitet

- Ich verdiene gut 100 Euro weniger als der Rest meiner Klasse

- Habe 5 Tage weniger Urlaub, als der Rest meiner Klasse

...und ohne groß angeben zu wollen möchte ich behaupten, dass ich mit Sicherheit mehr Ahnung habe und mehr Leistung bringe, als 80% meiner Klasse.


Und muß mir anhören:
...dass meine Arbeitsmotivation zu wünschen übrig läßt.
Dass man bei mir das Gefühl hat, ich habe nur meine Freizeit im Kopf.
Ich als Azubi eh nur ein Draufzahlgeschäft bin (da frag ich mich, warum er immer wieder neue einstellt?)
..und mich sicher nicht übernehmen kann, da er sich das nicht leisten kann.

Wie würdet ihr euch in diesem Fall verhalten?



Ohje, das kommt mir alles so unheimlich bekannt vor... Genau so ist es bei mir anfangs auch gelaufen. Als ich angefangen habe mich dagegen zu wehren, wurde ich richtig fertig gemacht. Das schlimme war halt, dass meine ganze Firma so war, nicht nur der Chef. Die hatten alle voll den Hau. "Wir sind dein Leben, du brauchst keine Freunde mehr!" erst von 8 bis 20 Uhr arbeiten, dann noch mit der ganzen Mannschaft bowlen gehen, am nächsten Tag "normal" arbeiten uns samstags meistens auch dort verbringen. Und dann aber solche Sachen anhören dürfen. Mich hat das so fertig gemacht, dass ich dauernd hätte heulen können, weil ich nur noch beleidigt wurde und wegen jedem scheiß dumm angemacht wurde. Reden hat da auch nix gebracht, Chefchen hat mir das Wort im Mund umgedreht und alles so gestellt, dass ich an allem und jedem Schuld wäre. Hätte nur noch ein halbes Jahr Ausbildung gehabt (verkürzt), aber hab es nervlich einfach nicht mehr gepackt. Also bin ich erstmal zur IHK und hab Bewerbungen losgeschickt. Das hieß für mich zwar alles neu und wer weiß wo man wieder landet, zudem keine Verkürzung mehr, aber das war mir echt egal.
Wo ich jetzt bin ist auch nicht alles perfekt, aber im Großen und Ganzen passt eigentlich alles.
Falls du es also echt nicht mehr packst, geh zur IHK. Die machen denen dann auch die Hölle heiß und du kannst dir ins Händchen spucken. Aber nicht kündigen bevor du nicht was anderes hast, musst innerhalb von 3 Monaten was neues haben (falls du arbeitslos wärst).
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Daniel2004

Dabei seit: 29.01.2004
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 10:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei welcher IHK bist oder warst du denn? Leider konnte ich von der IHK nicht viel erwarten, sitze hier im Ruhrgebiet.
Da wurde immer alles aufgeschoben und so lange verwaltet bis man wieder einen neuen Ansprechpartner bekommen hat. Das war wirklich frustrierend.

Allerdings konnte ich mich mit meinem Chef einigen, da er kein Unmensch war, sondern nur viel zu arbeiten hatte.
  View user's profile Private Nachricht senden
Naranji

Dabei seit: 07.01.2004
Ort: Zürich, CH
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 30.09.2004 10:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich war hier IHK Nürnberg. Die wollten mich auch erst ewig aufschieben, aber mir hat es so dermaßen gerreicht, dass mir echt der Kragen geplatzt ist und ich beim zuständigen Sachbearbeiter (Berufsberater für technische Berufe oder wie das heißt) aufgekreuzt bin und so lange genervt hab, bis er mich angehört hat. Er hat mir dann auch ne Liste mit ausbildenden Betrieben gegeben und sehr geholfen. Man muss halt hartnäckig sein...
  View user's profile Private Nachricht senden
Daniel2004

Dabei seit: 29.01.2004
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 10:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das stimmt! Auch mal schön zu hören, das es auch anders geht!
  View user's profile Private Nachricht senden
Knalltüte

Dabei seit: 27.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 30.09.2004 11:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mir ging das genauso, habe bis spät in die Nacht gearbeitet, meinen Job gut gemacht und trotzdem ständig eins auf’n Deckel gekriegt weil mein Chef der Meinung war ich hätte gar kein Interesse meinem Job lernen zu wollen. Das ich mir Software für Zuhause besorgt habe um die Programme zu lernen (hatte dafür keine Zeit auf der Arbeit) und die Tatsache das man mir auf meine Fragen hin ein Buch in die Hand gedrückt hat weil niemand Zeit hatte mir etwas zu erklären, hat niemand gesehen. Auch habe ich meine Ausbildung mit 1,4 abgeschlossen!!!
Ich hatte um ein Praktikum in einer Litho/Druckerei gebeten, toll, ganze 5 Tage habe ich bekommen. Der Witz, meine Arbeit musste ja dennoch erledigt werden, also musste ich während dieser Zeit, gleich nach Feierabend von zu Hause weiter arbeiten bis morgens um 3 Uhr.

Da Du schon im 3. Jahr bist würde ich sagen, Augen zu und durch. Ich denke das Du deinen Job schon gerne machst (sonst würdest Du das gar nicht durchziehen). Mach die Ausbildung fertig, danach gehst Du woanders hin, es ist zwar eine harte Schule aber die wirst Du für Dein späteres Leben nicht bereuen, glaub mir das! Du wirst anderen Leuten gegenüber im Vorteil sein da Du gelernt hast hart zu arbeiten und, unter erschwerten Bedingungen gute Arbeit abzugeben!

Was Deine Prüfung betrifft, lass Dich krank schreiben! Mit Deinem Chef ist nicht zu reden, eine gewisse Zeit brauchst Du aber um Dich vorzubereiten. Gegen Kranksein kann er nichts tun!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
digitalremedy.de

Dabei seit: 14.05.2003
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 11:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei mir war das genauso jedoch umgekehrt. Mein Chef hat mich immer früher nach Hause geschickt so daß ich auf eine Wochenarbeitzeit im Durchschnitt von ca. 30 Stunden gekommen bin .

Dann stand am Ende meiner Ausbildung so ca. 1 Woche vor schluß ein Neuauftrag an und er wollte (daß ich da er mich ja immer heim geschickt hat) nun nach meiner Ausbildung 2 Monate umsonst für Ihn arbeite.
Hallo ich wollte ja was machen aber er hat mich ja einfach nach hause geschickt.......

Hatt er aber vergessen können was er dann auch zähneknirschend einsah....
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahoj

Dabei seit: 28.04.2004
Ort: Köln
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 12:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

digitalremedy.de hat geschrieben:
Bei mir war das genauso jedoch umgekehrt. Mein Chef hat mich immer früher nach Hause geschickt so daß ich auf eine Wochenarbeitzeit im Durchschnitt von ca. 30 Stunden gekommen bin .

Dann stand am Ende meiner Ausbildung so ca. 1 Woche vor schluß ein Neuauftrag an und er wollte (daß ich da er mich ja immer heim geschickt hat) nun nach meiner Ausbildung 2 Monate umsonst für Ihn arbeite.
Hallo ich wollte ja was machen aber er hat mich ja einfach nach hause geschickt.......

Hatt er aber vergessen können was er dann auch zähneknirschend einsah....


Das ist ja wohl die unüberlegteste und am schwächsten begründete Aussage, die ich je von einem Chef gehört hab...so ne grundlose Forderung *ha ha*
Ich glaube, in dem Moment hätte ich ihn laut ausgelacht * Applaus, Applaus *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Azubi gegenüber Azubi weisungsbefugt?
steuererklärung als azubi
Suchen einen Azubi!
Azubi - 1 Lehrjahr
Projektleitung als Azubi
Azubi Casting
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.