mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 03:53 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Arbeitstier Azubi. Was tun? vom 29.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Arbeitstier Azubi. Was tun?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
HotSpot

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.09.2004 22:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eigentich hast du eine feste Zeit und darfst und sollst keine Überstunden machen als Azubi.
  View user's profile Private Nachricht senden
rheingauer

Dabei seit: 09.05.2003
Ort: im Rheingau
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.09.2004 22:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

HotSpot hat geschrieben:
Eigentich hast du eine feste Zeit und darfst und sollst keine Überstunden machen als Azubi.


eigentlich, thats the point. chefs fehlt oft der maßstab. wenn man sein feedback nicht artikuliert, ändert sich eigentlich *zwinker* auch nix. nuuuunja. gute nacht
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 07:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

scavenger hat geschrieben:
Zitat:
..wenn Überstunden anstehen, einfach mal eiskalt nein sagen...


das hab ich 1x gemacht, weil ich auf einen Geburtstag wollte.
Danach durfte ich mir anhören, dass er mir (angeblich) zu einem gewissen Maße Überstunden anordnen darf - das aber ja bei mir eh kein Sinn hätte, wenn ich kein Bock hab.
..und auch noch Tage danach - wie schlecht denn meine Arbeitsmotivation sei.

Ich glaub was das betrifft, weicht der gute Herr nicht von seinem Standpunkt ab. Da er selbst (wenn auch wegen schlechter Organisation) oft bis tief in die Nacht arbeitet...allerdings in seine eigene Tasche - was ich eben nicht mach.


naja jetzt kommts halt drauf an. da du im 3. lehrjahr bist, dauert die ausbildung ja jetzt nicht mehr allzulange. du kannst das mit den überstunden ablehnen einfach durchziehen (das ist dein gutes recht) und die blöden sprüche deines chefs ignorieren. das ist natürlich dem betriebsklima nicht umbedingt zuträglich.

oder du wendest dich mit deiner problematik an die ihk und bittest die freundlichen damen und herren, mal mit deinem chef zu sprechen. aber auch das wird sich nicht sonderlich gut auf die beziehung zwischen dir und deinem chef auswirken. das muss dir von vornherein klar sein.

oder aber du nimmst das ganze stillschweigend hin und ziehst das jetzt noch bis ausbildungsende durch und denkst dannach "leck mich am * Du kannst mich mal... * "

letzte möglichkeit wäre das ausbildungsverhältnis zu kündigen (triftige gründe dafür hättest du ja) und deine ausbildung in einem anderen betrieb fertig zu machen. auch hier kann dich die ihk näher beraten. aber ich wage zu bezweifeln, das andere agenturen nur drauf warten dich zu übernehmen. aber wenn du jemanden kennst - warum nicht...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Triple_SIX

Dabei seit: 22.03.2004
Ort: Halle (Saale)
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 07:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber dein Blutdruck is noch normal oder?
Sobald sich der Stress auf deinen Körper auswirkt wäre bei mir sense!
Wenn er dennoch sagt ich muss, würd ich vors Arbeitsgericht ziehen (oder wie das heist)!

Kannst ja mal anonym bei jemandem anrufen dem sowas interessiert, gibt sicher ne behörde die
da mal was machen könnte * Mal bisschen die Nase pudern... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
slein

Dabei seit: 02.10.2002
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 08:41
Titel

Überstunden

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich muss dir sagen, dass du mir ECHT leid tust.
Ich kenne sowas auch noch aus früheren Praktikas bei Werbeagenturen.
Aber es ist heute wohl Gang und Gebe in der Werbeindustrie, seine Mitarbeiter so auszubeuten.
Also ich mache jetzt eine Ausbildung in einem Betrieb wo es noch Stempelkarten gibt.
D.h. mit anderen Worten - JEDE (!) Minute die ich länger bleibe, darf ich auch früher gehen.
Und das finde ich natürlich "CHEF!".
Außerdem weiß ich, dass es als Azubi sogar gestattet ist, MINUS Stunden (bis ca. 35) zu machen... ernsthaft!
Da kann dir keiner was.
Und von deinem Chef würde ich mir nicht all zu viel sagen lass. Wenn du eh nicht übernommen wirst - zeig ihm deine Zähne und kämpfe für dich.
Sowas geht einfach nicht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Daniel2004

Dabei seit: 29.01.2004
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 09:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erst einmal tust du mir leid (Leidensgenosse).

Zu den Überstunden: Wenn du über 18 jahren bist, so was es zumindest bei mir damals, fast die Regel des Jugendschutz nicht mehr. Dh. du darfst auch als Azubi überstunden machen und am WE arebeiten. Dein ist nicht fazu gezwungen diese zu bezahlen, sondern wird nur darauf hingewiesen, dass er es sollte. Das soll keine Entschuldigung sein, aber so ist da die Rechtslage. Aber alles hat natürlich ein Maß!

Zu Gespräch mit Chef: Da wäre ich vorsichtig, er sitzt am längeren Hebel. Wenn er kein Bock auf dich hat, dann lässt er dich eben nur noch stupide arbeit machen oder denkt sich sonst was aus. Klar sollte man sich nicht unterkriegen lassen, aber es sollte wirklich geschickt gemacht werden. Ich empfehle ohne nur jede erdenkliche Drohung. Das bringt dir nur unglück. Ich habe das selbst schon alles mitgemacht und dir wird keiner groß helfen.

Halte doch einfach noch durch, das geht schneller als man denkt. Nach der Prüfung kannst du ihm immer noch aufs Maul hauen :-) (Scherz).

Gruß
Daniel


Zuletzt bearbeitet von Daniel2004 am Do 30.09.2004 09:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 09:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Daniel2004 hat geschrieben:
Erst einmal tust du mir leid (Leidensgenosse).

Zu den Überstunden: Wenn du über 18 jahren bist, so was es zumindest bei mir damals, fast die Regel des Jugendschutz nicht mehr. Dh. du darfst auch als Azubi überstunden machen und am WE arebeiten. Dein ist nicht fazu gezwungen diese zu bezahlen, sondern wird nur darauf hingewiesen, dass er es sollte. Das soll keine Entschuldigung sein, aber so ist da die Rechtslage. Aber alles hat natürlich ein Maß!

Zu Gespräch mit Chef: Da wäre ich vorsichtig, er sitzt am längeren Hebel. Wenn er kein Bock auf dich hat, dann lässt er dich eben nur noch stupide arbeit machen oder denkt sich sonst was aus. Klar sollte man sich nicht unterkriegen lassen, aber es sollte wirklich geschickt gemacht werden. Ich empfehle ohne nur jede erdenkliche Drohung. Das bringt dir nur unglück. Ich habe das selbst schon alles mitgemacht und dir wird keiner groß helfen.

Halte doch einfach noch durch, das geht schneller als man denkt. Nach der Prüfung kannst du ihm immer noch aufs Maul hauen Lächel (Scherz).

Gruß
Daniel


das glaub ich nicht. unabhängig vom alter hast du als azubi einen ausbildungsvertrag unterschrieben, in dem auch die wochenarbeitszeiten definiert sind. und da dieser vertrag auch vom chef unterzeichtet wurde ist der auch bindend! wenn in nem normalen arbeitsvertrag drinsteht das man 2500 €brutto verdient, dann verdient man 2500 €brutto - da komme was wolle. und genauso verhält sich das mit den überstunden.

ich hab mal gehört, die einzige ausnahme sind betrieblich bedingte notsituationen in denen auch für azubis überstunden zulässig sind (die aber dann als freizeit zu gewähren sind). aber hier ist das ja eher die regel als denn die ausnahme.

was er letztendlich tut ist seine sache - es kommt auch immer auf den chef an. manche vertragen es, wenn man mit ihnen redet und auch mal kritik übt, andere schalten da sofort auf stur. da ist ein bischen menschenkenntnis und fingerspitzengefühl gefragt. nur ich finde ein sachliches klärendes gespräch hat noch niemandem geschadet. und wenner drauf nicht eingeht, weis man was man vom chef zu halten hat.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.09.2004 09:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:

das glaub ich nicht. unabhängig vom alter hast du als azubi einen ausbildungsvertrag unterschrieben, in dem auch die wochenarbeitszeiten definiert sind. und da dieser vertrag auch vom chef unterzeichtet wurde ist der auch bindend! wenn in nem normalen arbeitsvertrag drinsteht das man 2500 €brutto verdient, dann verdient man 2500 €brutto - da komme was wolle. und genauso verhält sich das mit den überstunden.


Man muss natürlich bedenken dass die wöchentliche maximalarbeitszeit von (afaik) 68 stunden nicht überschritten wird.

Aber ich denke wir brauchen hier nicht diskutieren ob sein chef den ausbildungsvertrag bricht, was er offensichtlich tut - die frage ist doch was der threadersteller dagegen tun kann - und da gibt es nur drei möglichkeiten.
a) alles schlucken & akzeptieren
b) Langsam dagegen ankämpfen
c) auf sein recht pochen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Azubi gegenüber Azubi weisungsbefugt?
steuererklärung als azubi
Suchen einen Azubi!
Azubi - 1 Lehrjahr
Projektleitung als Azubi
Azubi Casting
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.