mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 21:26 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: An die Abiturienten: Ausbildung oder gleich studieren? vom 01.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> An die Abiturienten: Ausbildung oder gleich studieren?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor Nachricht
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 02.03.2004 14:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rheingauer hat geschrieben:
[(...)weil:
du hast ahnung von der materie
du hast berufserfahrung
du weisst, wo du konkret hinwillst und studierst nicht so vor dich hin.
damit hast du einen entscheidenden vorteil gg. den mitstudenten

WENN du direkt studieren gehst, kann ich nur empfehlen: berufsbezogene jobs und praktika noch und nöcher!
wir hatten jetzt 20 wochen eine studentin im praxissemester hier (7. semester), und irgendwie musste der alles erklärt werden. konnte der azubi im ersten jahr schon mehr Menno!
die hatte noch nie ne firma von innen gesehen. totaler realitätsverlust!


Würde ich so unterschreiben und auch das, was evil_eva kurz davor sagte. Ist ne solide Grundlage. Kann man drauf aufbauen. Du kannst alles praktisch anwenden, was du lernst, bzw. wenn es in der Theorie besprochen wird, kannst du dir was drunter vorstellen.

Und: Du arbeitest realistisch. Es ist schon schön, was viele Grafik-Design-Studenten so zaubern, aber im "wahren" Leben bringt dir das nix.
  View user's profile Private Nachricht senden
JuliSue

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Augsburg
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 02.03.2004 14:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, ich hatte auch mein Abi in der Tasche und stand genau vor dem selben Problem.

Ich habe mich für die Ausbildung entschieden aus genau den selben Gründen, die McMaren hier zitiert hat. Und ich muss sagen, es hat mir nicht geschadet.

Meine Erfahrung in der Berufschule war allerdings schon die, dass die meisten eher Haupt- und Realschulabschlüsse hatten. Allerdings hatten unsere Hauptschüler wirkliche Probleme, da sie mir Log's, eFunktionen etc. nichts anfangen konnten. Aber der größte Teil hat es dann doch mehr oder minder geschafft.

Du hast auf jeden Fall Vorteile, da du rechnerisch keine Probleme bewältigen muss. Und das Beste ist, man kann Verkürzen. Lächel
Ich hab auf 1,5 Jahre verkürzt, und somit auch nicht viel Zeit verloren. Die gewonne Zeit wandel ich in Berufserfahrung um!

Ich würd dir zu einer Ausbildung raten.

Gruß Julie
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
piroska

Dabei seit: 01.08.2002
Ort: Hamburg
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 02.03.2004 14:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ausbildung! meine meinung. in meiner klasse gab es nur abiturienten. und nach der ausbildung kannst du dich noch genauer orientieren, bezüglich der studienwahl.
  View user's profile Private Nachricht senden
Bastiwelt

Dabei seit: 21.02.2004
Ort: Wiesbaden
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.03.2004 14:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kriegst Du einen Ausbildungsplatz in einer etaiblierten Werbeagentur, ist die Azubistelle sicher besser.
Die Berufsschule muss man eben so mitnehmen.

Ich würde jedem raten: Immer erst versuchen, was gutes zu bekommen, wenns net klappt: Studieren.
Ist schließlich auch ne Sache des Geldes. Meine Eltern können mich net supporten, weil sie aber Haus haben, daher würde ich nur wenig Bafög kriegen. Die Arbeit nebem dem Studium würde mich zuviel Zeit kosten.

Außerdem gucken Agenturen erst auf das was Du kannst und das was Du vorher gemacht hast. Dann erst, ob Du irgendwo schonmal die Uni-Bank gedrückt hast.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mcbethy

Dabei seit: 02.12.2002
Ort: Hamburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 02.03.2004 15:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

13pixelchen hat geschrieben:
Nee, was, ernsthaft!?

Sport? Religion? Wo sind wir denn hier!? Oh mein Gott.
Und das quetschen die in einen Tag Unterricht pro Woche!?

Ich hab mir jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen, aber ich staune doch etwas.
Bin Anfang Februar in die Ausbildung eingestiegen (MG - Mediendesign - non print). Habe im Sommer 03 mein Abitur gemacht, anschließend ein halbes Jahr Praktikum. Meinen ersten Blockunterricht hatte ich auch schon. Haben denn die meisten keinen Blockunterricht? Ist das denn nicht sinniger? Also eine Woche im Monat Berufsschule, den Rest im Betrieb abhängen.

Sport und Religion gibt's bei uns nicht.
Wir haben folgende Fächer:

Sprache und Kommunikation
Medienorganisation
Mediengestaltung
Modul
Englisch

Und dann auch mal fein 4 Unterrichtsstd. am Stück. 90 min. entspricht einem Block, wie man es auf 'm Gym auch gewohnt ist.

Ich war zwar erst eine Woche da, aber habe schon gemerkt, dass an unserer Berufsschule die projektbezogene Arbeit im Vordergrund steht. In jedem Fach werden Gruppenreferate gehalten.

Bei uns sind auch keine Hauptschüler. Der Jüngste ist 18. Die Älteste 26/27.
Ich würde das Niveau sehr hoch einschätzen. Kann mich aber auch irren, weil ich ein halbes Jahr verpasst habe und noch nicht wirklich im Stoff bin. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
13pixelchen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Di 02.03.2004 15:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aha, vielen Dank für eure tollen Infos.

Wie siehts mit Verkürzung aus? Woher weiß ich, dass ich es kann, muss ich dass wissen, bevor ich den vertrag unterschreibe, und was ist möglich. Bedeutet verkürzen, dass man früher die AP macht, oder dass man später im Stoff einsteigt?
 
radal

Dabei seit: 11.09.2003
Ort: -
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 02.03.2004 15:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bei deiner entscheidung mußt Du auch an die perspektiven denken. eigentlich bin ich kein medien-jupp, aber mit ausbildung und studium hab ich auch so meine erfahrungen. am wichtigsten ist zu wissen wie sehr du bereit bist in eine organisation zu steigen.

leider, ja leider ist es halt nun mal so, dass man mit "nur" einer ausbildung, mit glück, viel glück, "nur" abteilungsleiter werden kannst. alle anderen positionen bleiben für "studierte". den meisten AG ist ein studium wichtig damit man beweisen kann, dass man auch eine längere angelegenheit durchziehen kann. außerdem, in kaufmännischen berufen, lernt an der hochschule den stoff einer ausbildung in einem semester. dann kommt die vertiefung (beim bwl-studium). mit der praktischen erfahrungen muss man sich selbst aushelfen. z. B. mit praktika.

cu
Alex
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
13pixelchen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Di 02.03.2004 15:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Jo zum Thema Perspektiven: Ich weiß ja, dass ich alleine mit der Ausbildung (zur Zeit sowieso) kaum richtig tolle perspektiven habe, was aber meiner Meinung nach keine so große Rolle spielt wenn ich studiere.
 
 
Ähnliche Themen Was Studieren/ Ausbildung?
NAch der Ausbildung studieren?
Studieren nach Ausbildung
Nach der Ausbildung studieren...
[Frage] Kann ich Nach der Ausbildung Studieren?
Keine Ausbildung - Jetzt Studieren ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.