mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 13:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Abi und der Wunsch Kreativ zu sein vom 13.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Abi und der Wunsch Kreativ zu sein
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Martin1974

Dabei seit: 02.09.2006
Ort: Bonn
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.09.2006 18:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Maike,

ich würde Dir zu Mediengestalter Design raten, da dieser Beruf sehr vielseitig ist und Spaß macht. Coole Layouts und Designs mit Adobe InDesign und Illustrator sowie Bildverarbeitung mit Photoshop. In Illustrator kann man z.B. Comics und andere Grafiken zeichnen bzw. vektorisieren und einfärben.

Viel Spaß,
Martin
  View user's profile Private Nachricht senden
plasticangel

Dabei seit: 07.03.2006
Ort: köln
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.09.2006 19:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Martin1974 hat geschrieben:
Hallo Maike,

ich würde Dir zu Mediengestalter Design raten, da dieser Beruf sehr vielseitig ist und Spaß macht. Coole Layouts und Designs mit Adobe InDesign und Illustrator sowie Bildverarbeitung mit Photoshop. In Illustrator kann man z.B. Comics und andere Grafiken zeichnen bzw. vektorisieren und einfärben.

Viel Spaß,
Martin



ja genau... *ha ha* *ha ha* *ha ha*


traumtänzer. bleib mal auf dem boden der tatsachen. Meine Güte! Meine Güte! bisschen weltfremd?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Madita84

Dabei seit: 05.08.2006
Ort: Mannheim
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.09.2006 20:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey Maike,

ich war nach dem Abi auch erst etwas unschlüssig, habe 2 Semester Germanistik studiert und dann ein Praktikum beim Fernsehen gemacht, was mir sehr weitergeholfen hat. Ich habe mich geärgert, dass ich mich nicht schon vorher etwas besser informiert habe - vor allem in dieser Branche. Du möchtest ja eher designen...schau doch einfach mal unter

www.hochschulkompass.de

vorbei und informiere dich über die vielseitigen Studiengänge, oder auf der Seite der Arbeitsagentur über mögliche Ausbildungen. Und auch ich rate dir: nimm dir ruhig etwas mehr Zeit Lächel

Viel Glück!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.09.2006 20:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

FlamingArt hat geschrieben:
ventura hat geschrieben:
FlamingArt hat geschrieben:
[...] Und deine erste Wahl wäre dann nicht Lehramt gewesen.


warum nicht? sie könnte kunst auf lehramt studieren.



Was hat KUNST mit MEDIENGESTALTUNG zu tun ???


ja viel! oder nicht?
  View user's profile Private Nachricht senden
murfi

Dabei seit: 18.05.2004
Ort: Goslar
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.09.2006 21:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich finde Mediengestaltung im Berufsleben hat mit Kunst mal fast gar nichts gemeinsam. Klar kann man mal Glück haben und auch mal richtig kreativ werden, aber eigentlich arbeiten wir doch viel ab. Man sollte mal nicht vergessen wo unsere Wurzeln liegen:

- Schriftsetzer
- Druckvorlagenhersteller
- Lithograf
usw.

Hört sich nur ein Beruf davon nach Kunst an?

Wenn ich nochmal wählen könnte, würde ich studieren. In unserer Sparte es einfach schwer
1. einen Job zu finden und 2. dann auch noch einen der Spaß macht.

Also lass dir Zeit. Da findest du sicher noch was Besseres. * Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
maike186
Threadersteller

Dabei seit: 13.09.2006
Ort: gelsenkirchen buer
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.09.2006 21:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke erstmal für die vielen zuschriften Lächel

ja ich wollte kunst machen, kunst und pädagogik, aber auch bei kunst ist ein nc drauf, außerdem muss ich noch dazusagen dass ich keine ahnung hatte wie man eine eignungsmappe herstellt, daher bin ich auf germanistik ausgewichen.

ich habe mich bisher wenig mit den programmen beschäftigt, da ich bisher hauptsächlich per hand gezeichnet habe (beistift, buntstifte, aquarell, copic, öl, pastell und kreide). meine handzeichnúngen auf den pc übertragen habe ich versucht, aber da ich keine software downloaden wollte und mit photoshop zu teuer war kam ich mit der freeware nicht zu den resultaten die ich haben wollte...

werbung und produktdesign klingt klasse, was für berufe gibt es denn in diesem bereich?

ich persönlich gestalte gerne und halte auch irre gerne präsentationen (man kennt das ja von schulprojekten *zwinker* )

ich habe im oktober einen termin bei der beratung beim arbeitsamt, hoffe die können mir weiterhelfen. allerdings möchte ich mich schon ein bisschen vorinformieren.

würde mich freuen, wenn ihr mir trotzdem noch tipps geben würdet, auch wenn manche mich vielleicht für dumm halten, ich bin einfach verwirrt weil ich meine komplette zukunft überdenken muss.

die maike


Zuletzt bearbeitet von maike186 am Mi 13.09.2006 21:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 13.09.2006 23:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich sehe schon, Du bist noch ziemlich grün hinter den Ohren. Das ist überhaupt nicht schlimm und berechtigt einen viele dumme Fragen zu stellen. Aber tue Dir den Gefallen und frage auch. Dein Bild vom Beruf des Mediengestalters musst Du noch einmal ziemlich hinterfragen. Es ist wirklich, wie viele vor mir schon gesagt haben, ein Handwerk.

Ohne dass Handwerk Kreativität ausschließt, so ist aber die Grenze zwischen Kunst und Gebrauchsgrafik weitaus nicht so fließend wie man meint. Die Bereiche haben eher eine geringere Schnittmenge. Ich glaube, dass der größte Teil aller Mediengestalter mehr als 90% am Tag eher normale und handwerkliche, z.T. auch monotone Jobs erledigt. Präsentationen gehören z.B. meiner Erfahrung nach in den meisten Fällen eher nicht zum Berufsbild des Mediengestalters. Viele Mediengestalter arbeiten nur technisch, d.h. sie bedienen Scanner, Druckplattenbelichter usw.

Gibt Dich nicht dem hedonistischen Trugbild hin, dass die Medien und vor allem die Werbung autoreflexiv erschafft. Das ist eine Traumwelt. Junge Menschen die den ganzen Tag in hippen Lofts auf den Schreibtischkanten ihrer Kollegen sitzen und zwischendurch tolle Sachen machen, die englische Namen tragen wie "Briefings", "Meetings" und "Copytests" braucht in der Realität niemand.

Die meisten Mediengestalter fassen den Bleistift oder die Copics eher selten an, da es ganz klar Aufgabe des Mediengestalters ist, Entwürfe anderer technisch umzusetzen. Das ganze meist unter einem ziemlichen Leistungsdruck. In vielen Fällen heißt das z.B. "Setzen", in weniger Fällen neue Inhalte in alte Gestaltungskonzepte einzupassen, in noch weniger Fällen alte Gestaltungskonzepte zu überarbeiten und in sehr seltenen Fällen eigene Konzepte zu entwickeln.

Es gibt ein paar Ausnahmen. Natürlich kann man nach einigen Jahren eventuell auch in die Position eines AD aufsteigen und selbst Strategien und Konzepte entwickeln. Manche Agenturen oder Graphische Betriebe lassen auch den Mediengestaltern sehr freie Hand. Das ist natürlich sehr betriebs- und auftragsabhängig.

Dann gibt es natürlich noch die Wichtigtuer in diesem Beruf. Das sind auch nicht wenige. Die wollen Dir ständig weiß machen, wie überaus "kreativ" sie sind und wie wichtig es sei sich "Inspirationen" zu holen. Das sind meist diejenigen, die in Wirklichkeit die "kreative Freiheit" haben, in einem 5-Spaltigen Gestaltungsraster einfach mal ein Bild statt links, rechts zu plazieren oder statt 1,5- auch mal 2-Spaltig einzubauen.


Zuletzt bearbeitet von am Mi 13.09.2006 23:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
maike186
Threadersteller

Dabei seit: 13.09.2006
Ort: gelsenkirchen buer
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 14.09.2006 09:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bauchbieber hat geschrieben:

Die meisten Mediengestalter fassen den Bleistift oder die Copics eher selten an, da es ganz klar Aufgabe des Mediengestalters ist, Entwürfe anderer technisch umzusetzen. Das ganze meist unter einem ziemlichen Leistungsdruck. In vielen Fällen heißt das z.B. "Setzen", in weniger Fällen neue Inhalte in alte Gestaltungskonzepte einzupassen, in noch weniger Fällen alte Gestaltungskonzepte zu überarbeiten und in sehr seltenen Fällen eigene Konzepte zu entwickeln.


erm... ich glaube du hast dich vertippt wessen aufgabe ist denn nun mit copics ect. zu arbeiten?
bzw. gibt es denn überhaupt einen job in dem man gestaltet?

*seufz* alles was ich gerne studieren würde hat einen monster nc... und eine ausbildungsentscheidung ist auch nicht leichter


Zuletzt bearbeitet von maike186 am Do 14.09.2006 09:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Endlilch Wunsch erfüllen oder auf Nummer sicher gehen?
Ist mein "wunsch" Firmenname bereist vergeben?
Mediengestalter-Kreativ
Zu kreativ für den Job?
In wie weit kreativ?
Wie kreativ darf eine Bewerbung sein?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.