mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 03:53 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: W-LAN stabilisieren... vom 01.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> W-LAN stabilisieren...
Seite: Zurück  1, 2, 3
Autor Nachricht
ddrummer

Dabei seit: 05.03.2004
Ort: berlin
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.08.2005 17:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*ha ha*

aber immer noch aktuell!
  View user's profile Private Nachricht senden
Krycek

Dabei seit: 01.08.2004
Ort: -
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.08.2005 18:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe/hatte ähnliche Probleme mit dem W-Lan hier. Ich denke, das Problem liegt hier beim Router, der irgendwie 'überfordert' ist. Ich kann Dir aber folgende Tipps geben:

1. Mit dem Programm "Network Stumbler" (http://stumbler.net) kannst Du erst einmal gut auschecken, in welchen Bereichen Deiner Räumlichkeiten der Empfang Deines Acess-Points vielleicht gestört ist (dicke Mauern, wasserhaltige Objekte...). NetStumbler stellt z.B. das Signal/Rauschverhältnis (in dBm) als Grafik dar.

2. Mit dem gleichen Programm siehst Du auch alle anderen Access-Points, die in Deinem Empfangsbereich funken, deren Signal/Rauschverhälrnis und ob sie auf dem gleichen Kanal senden. Die W-LAN-Signale liegen im Frequenzband von 2.4 GHz bis 2.4835, wobei das Band in Europa in 13 Kanäle eingeteilt wird, wovon maximal 3 Kanäle überlappungsfrei nutzbar sind. Senden also andere Access-Points ebenfalls in Deinem Kanal (+/- 1 Kanal), dann stell an Deinem Router einen entsprechenden anderen Kanal ein. Mein Netgear WGT624 bietet diese Einstellung beispielsweise unter dem Menüpunkt "Wireless-Settings" an.

3. Seit kurzen nutze ich für den Transfer von Dateien >200MB im LAN ein Programm, dass abgebrochene Transfers wiederaufnehmen kann, ohne die ganze Datei nochmal neu zu laden. Also so ähnlich, wie bekannte Downloadmanager im Webbereich. "Secure Copy 2" leistet bei mir gute Dienste, lässt sich ins Kontextmenü des Explorers einbinden und ist obendrein auch noch kostenlos.

Ansonsten kann ich nur sagen: Verkabelung ist da wo möglich (feste PCs) immer noch am sichersten (und schnellsten). Für Notebooks etc. ok, aber ortsfeste Desktop-PCs im WLAN-Netz, nur weil's "cool" ist - sind dummfug.

/edit: WTF hat den Thread hier wieder hochgebracht??? Habe jetzt erst gesehen, dass der schon ewig alt war <-- Schuld!
Aber meinen Roman oben lösch ich jetz nimma *bäh*
Vielleicht hilft's ja dem ein oder anderen noch.


Zuletzt bearbeitet von Krycek am Fr 19.08.2005 18:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Waschbequen
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 19.08.2005 19:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Lösung dafür war übrigens ein Wechsel von WPA auf WEP, seitdem läuft hier alles super.
 
 
Ähnliche Themen Daten-Geschwindigkeitsbegrenzung im LAN
Probleme mit W-Lan
Wireless Lan
[PC] W-LAN Sniffer ?
W-Lan meldet sich ab...
[W-Lan] Kann nicht auf eBay und Co. zugreifen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.