mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 15:30 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: server mit gespiegelten platten unter win xp einrichten? vom 15.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> server mit gespiegelten platten unter win xp einrichten?
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
avarua
Threadersteller

Dabei seit: 24.08.2005
Ort: jenseits von gut und böse
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 15.11.2005 03:52
Titel

server mit gespiegelten platten unter win xp einrichten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

haloa gemeinde,

hier mal ne frage an die netzwerker unter euch.

bisher haben wir 2 pc(win xp home) im netzwerk (über nen router, der auch das inet zur verfügung stellt) laufen, wobei einer als "server" fungiert. hier liegen alle bilddaten sowie die aktuellen projektordner und lauter solch wichtiges zeugs.
nun ist mir letztens unser "server" ausgefallen (mainboard und cpu durchgeraucht da er den kaffee darüber nicht vertragen hat...ooops Meine Güte! ).

da wurde mir schmerzlich bewusst, das es ziemlich leichtfertig ist, die wichtigen daten nur auf einem rechner zu haben.

nun wurde mir empfohlen, nen extra server einzurichten im heimnetzwerk mit 2 festplatten auf denen zeitgleich die daten geschrieben...gespiegelt werden. also wenn eine platte ausfällt, hab ich auf der zweiten ne absolut identische kopie.

nun meine frage.

wie stelle ich es am besten an, solch einen server zu installieren?
welche software brauche ich für das spiegeln?
reicht win xp home aus oder brauch ich die prof?
wie kann ich es einrichten, das dieser server zwar übers netzwerk erreichbar ist, aber nich vom internet aus??????

zusatzfrage:

kann man nen mac g4(os9.1...oder 9.2....weiß im mom nicht genau) soweit integrieren, das er daten von so nem xp-server auslesen kann? schreiben muss er nicht können! obwohl....wäre natürlich noch besser. meine damit natürlich progs, die frei erhältlich oder sehr günstig sind. der mac stirbt bei uns aus un bekommt kein extra budget mehr! *zwinker*
muss aber noch ne ganze weile herhalten, da wir ne menge mac-daten bekommen, die sich schlecht unter xp öffnen lassen. sind es leid mit den usb-sticks zu arbeiten * grmbl *

btw: stelle morgen ne version quark Xpress 4.irgendwas/mac/unregistriert aber original!!!! mit dongle und verpackung und allem was so dazugehört in den flohmarkt. wenn jemand interesse hat...nachschauen! Mit Bildern. Preis VS!

kia manuia
avarua
  View user's profile Private Nachricht senden
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 15.11.2005 20:14
Titel

Re: server mit gespiegelten platten unter win xp einrichten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

sooo viele fragen auf einmal Lächel

avarua hat geschrieben:

wie stelle ich es am besten an, solch einen server zu installieren?
welche software brauche ich für das spiegeln?

http://de.wikipedia.org/wiki/RAID
avarua hat geschrieben:

wie kann ich es einrichten, das dieser server zwar übers netzwerk erreichbar ist, aber nich vom internet aus??????

router richtig konfigurieren und Firewall einsetzen.

avarua hat geschrieben:

kann man nen mac g4(os9.1...oder 9.2....weiß im mom nicht genau) soweit integrieren, das er daten von so nem xp-server auslesen kann?

pcmaclan kann das recht gut. Ansonsten ein Windows-Serversystem mit AppleTalk, aber es gibt sicher auch tricks dem winxp apple-talk beizubringen wie zum beispiel dave.

Ich würde dir wirklich ans Herz legen dir einen Netzwerker in deiner Umgebung zu suchen.


Zuletzt bearbeitet von saucer am Di 15.11.2005 20:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
avarua
Threadersteller

Dabei seit: 24.08.2005
Ort: jenseits von gut und böse
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 19.11.2005 11:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

erstmal danke für deine informationen!!!
raid war ein sehr gutes stichwort. hab schon bissi drüber gelesen. werd mich noch genauer damit beschäftigen.
hab ja noch nen pc mit raid-controller auf der platine rumstehen.
werd das erstmal probieren. falls ich nicht weiterkomme werd ich mir wohl doch nen fachmann suchen müssen.

hab aber noch ein paar fragen:

1. wieviel arbeitsspeicher muss den so ein kleiner server haben, damit er anständig läuft?
2.muss ich dafür unbedingt win 2003 haben, oder reicht auch ein einfaches xp home-system?
3. ist es besser 3 platten in so einem system zu haben? eine fürs Bs und 2 für die daten? ansonsten wird ja das bs mitgespiegelt. was unsinnig wäre in meinen augen.

zusatzfrage: irgendwie ist ist die übertragungsrate im netzwerk ziemlich gering. dauert manchmal ewig ein paar mb von einem zum anderen comp zu übertragen. mit 1000mb/s hat das nix zu tun *Schnief* . hab schonmal gegoogelt und nen tip gefunden ebzüglich einstellungen der netzwerkkarten ---> vollduplex etc. aber das hat nix gebracht. an was kann das noch liegen?

besten dank für jeden tipp!!!
  View user's profile Private Nachricht senden
Lazy-GoD
Moderator

Dabei seit: 26.11.2001
Ort: -
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 19.11.2005 12:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nur mal so als Tipp: Wenn der Rechner wegen einer Überspannung oder sowas hopps geht, gehen in der Regel auch alle darin befindlichen Festplatten hopps. Deswegen solltest du lieber regelmäßig Backups auf externe Datenträger machen. So zum Beispiel einmal die Woche die Daten auf eine DVD-RW brennen oder ein Bandlaufwerk anschaffen...

Zuletzt bearbeitet von Lazy-GoD am Sa 19.11.2005 12:29, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
ruKe

Dabei seit: 22.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 19.11.2005 12:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Arbeitsspeicher:
Kommt ganz darauf an was dein Server sonst noch leisten soll, also welche Dienstprogramme er ausführen soll - das frisst nämlich RAM ohne ende ...
Wenn er aber als reiner Datenserver dienen soll reichen in der regel schon 256MB bis 512MB (eher letzteres).

OS:
Würde dir schon win2k3 server ans herz legen, läuft sehr stabil, evtl stabiler als winxp - zudem hast du damit auch spezielle Dienstprogramme die xp nicht vorinstalliert hat.
Auf meinem Server läuft die Serveredition schon seit zig Monaten ohne zu murren durch, unterbrechungen hatte ich bisher nur zwecks diverser Hardware updates ... (;

HDs:
... wenn dir dann die eine mit dem OS abschmiert, was machst du dann? (;
2 gleichgroße Platten die gespiegelt werden machen da mehr sinn, dann läuft falls eine ausfällt trotzdem alles weiter wie bisher.
Wollte ursprünglich meinen Server auch mit Raid betreiben, allerdings unterstützt das Mainboard die Technik nicht - dann hätte ich alles per Software zum laufen bringen müssen ... und das frisst performance. * grmbl *
Hab jetzt daher einmal täglich ne Sicherung der wichtigsten Daten auf ne zweitplatte eingestellt ...

Schau daher bei Zeiten dass dein Mainboard auch Raid unterstützt!

Zusatzantwort:
Deine Rechner untersützen auch alle 1000mbit? Also auch Hub/switch etc? Sonst bremst eine Komponente schon das ganze System aus ...


Zitat:
avarua hat geschrieben:

kann man nen mac g4(os9.1...oder 9.2....weiß im mom nicht genau) soweit integrieren, das er daten von so nem xp-server auslesen kann?

... ging das durch "laufwerke mounten" nicht genauso einfach?
Oder hab ich da was falsch verstanden? * Keine Ahnung... *

Zitat:
Nur mal so als Tipp: Wenn der Rechner wegen einer Überspannung oder sowas hopps geht, gehen in der Regel auch alle darin befindlichen Festplatten hopps. Deswegen solltest du lieber regelmäßig Backups auf externe Datenträger machen. So zum Beispiel einmal die Woche die Daten auf eine DVD-RW brennen oder ein Bandlaufwerk anschaffen...

... oder ne USV.


Zuletzt bearbeitet von ruKe am Sa 19.11.2005 12:38, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 19.11.2005 15:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ruKe hat geschrieben:
Arbeitsspeicher:
Wenn er aber als reiner Datenserver dienen soll reichen in der regel schon 256MB bis 512MB (eher letzteres).

das sagst du ohne zu wissen wieviel leute drauf zugreifen sollen? *zwinker*

ruKe hat geschrieben:
Würde dir schon win2k3 server ans herz legen, läuft sehr stabil, evtl stabiler als winxp - zudem hast du damit auch spezielle Dienstprogramme die xp nicht vorinstalliert hat.
Auf meinem Server läuft die Serveredition schon seit zig Monaten ohne zu murren durch, unterbrechungen hatte ich bisher nur zwecks diverser Hardware updates ... (;

das seh ich genauso wie du, absolut - nur wenn xp schon vorhanden ist und ihr 2 leute seid ist xp okay.

ruKe hat geschrieben:

Zitat:
avarua hat geschrieben:

kann man nen mac g4(os9.1...oder 9.2....weiß im mom nicht genau) soweit integrieren, das er daten von so nem xp-server auslesen kann?

... ging das durch "laufwerke mounten" nicht genauso einfach?
Oder hab ich da was falsch verstanden? * Keine Ahnung... *

osx kann das, os classic war noch zu dumm dafür Lächel

ruKe hat geschrieben:

Zitat:
Nur mal so als Tipp: Wenn der Rechner wegen einer Überspannung oder sowas hopps geht, gehen in der Regel auch alle darin befindlichen Festplatten hopps. Deswegen solltest du lieber regelmäßig Backups auf externe Datenträger machen. So zum Beispiel einmal die Woche die Daten auf eine DVD-RW brennen oder ein Bandlaufwerk anschaffen...

... oder ne USV.


ich setz einen drauf und sag beides. Grins
die USV kostet nen 100er, die backups im jahr 100€.. aber wenn du mal alle daten verloren hast kannste deinen laden zusperren. ist ja auch das problem der meisten .com-Pleiten gewesen *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ruKe

Dabei seit: 22.10.2005
Ort: Stuttgart
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 19.11.2005 19:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

saucer hat geschrieben:
ruKe hat geschrieben:
Arbeitsspeicher:
Wenn er aber als reiner Datenserver dienen soll reichen in der regel schon 256MB bis 512MB (eher letzteres).

das sagst du ohne zu wissen wieviel leute drauf zugreifen? *zwinker*

Stimmt, hast du wohl recht. Hatte damit zwar noch nie probleme, aber da haben bisher auch noch nie mehr als 4 PCs zugegriffen ... *Huch*



saucer hat geschrieben:
ruKe hat geschrieben:

Zitat:
Nur mal so als Tipp: Wenn der Rechner wegen einer Überspannung oder sowas hopps geht, gehen in der Regel auch alle darin befindlichen Festplatten hopps. Deswegen solltest du lieber regelmäßig Backups auf externe Datenträger machen. So zum Beispiel einmal die Woche die Daten auf eine DVD-RW brennen oder ein Bandlaufwerk anschaffen...

... oder ne USV.


ich setz einen drauf und sag beides. Grins
die USV kostet nen 100er, die backups im jahr 100€.. aber wenn du mal alle daten verloren hast kannste deinen laden zusperren. ist ja auch das problem der meisten .com-Pleiten gewesen *zwinker*

Klar, so machts natürlich am meisten Sinn - aber wie sieht das ganze dann mit dem Aufwand aus? Laufen die ganzen Bakcups dann manuell? Au weia!
Bin diesbezüglich immer recht faul - soll alles automatisch arbeiten! *ha ha*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.11.2005 08:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ruKe hat geschrieben:

saucer hat geschrieben:
ruKe hat geschrieben:

Zitat:
Nur mal so als Tipp: Wenn der Rechner wegen einer Überspannung oder sowas hopps geht, gehen in der Regel auch alle darin befindlichen Festplatten hopps. Deswegen solltest du lieber regelmäßig Backups auf externe Datenträger machen. So zum Beispiel einmal die Woche die Daten auf eine DVD-RW brennen oder ein Bandlaufwerk anschaffen...

... oder ne USV.


ich setz einen drauf und sag beides. Grins
die USV kostet nen 100er, die backups im jahr 100€.. aber wenn du mal alle daten verloren hast kannste deinen laden zusperren. ist ja auch das problem der meisten .com-Pleiten gewesen *zwinker*

Klar, so machts natürlich am meisten Sinn - aber wie sieht das ganze dann mit dem Aufwand aus? Laufen die ganzen Bakcups dann manuell? Au weia!
Bin diesbezüglich immer recht faul - soll alles automatisch arbeiten! *ha ha*


für unsere grafik habe ich hier ne terastation von buffalo laufen. die spiegelt jede nacht dank retrospect die veränderten daten übers netz (ssl) etwa 122 kilometer weiter. sollte es hier server und spiegelung durchhaun hol ich mir eine der terastation festplatten und setz die in unseren server ein. regelmässiger aufwand: 0min. aufwand wenns mal ausfällt: einbau, 10 minuten. (zzgl. Kurierzeit)

Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen darwin streaming server @ Windows 2003 Server
FileZilla Server einrichten
Frage zu Windows 2000 Server
Windows Server 2003 an Mac OSX
Gateway Freigabe Windows für Linux Server
Windows 2003 Server - Event ID 15 / Appletalk
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.