mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 23:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Scannerfragen vom 05.02.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> Scannerfragen
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
beeviZ
Threadersteller

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.02.2005 02:18
Titel

Scannerfragen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich spiele mit den Gedanken mir diesen Monat ENDLICH nen scanner zu holen. Mir is da der Epson Perfection 2480 ins Auge gefallen. Wichtig ist mir auf jeden Fall das ich Aufsicht und Durchsichtvorlagen scannen kann ohne großes trallala..

Da der Epson dies kann, ist das natürlich umso besser.
Jetzt wollt ich 1. mal fragen ob den evtl jemand hat und mir sagen kann wie die Qualität bei dem Teil so ist, oder obs in der Preisklasse(!) bessere gibt.
2. Hats mich schon immer mal interessiert, was bedeutet die Angabe 2400x4800dpi? Das eine ist ja irgendwie glaub ich längs und das andere quer oder so?! kann ich dann wenn ich n Bild hochformatig auf den scanner leg in ner höheren auflösung scannen als wenn ichs im querformat draufleg? *ha ha*

Nee, was sagt mir diese Angabe genau? Also meines wissens nach kann ich dann mit höchstens 2400dpi scannen. But why 2400x4800?

Ich danke euch meine Freunde *hehe*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Sa 05.02.2005 08:50
Titel

Re: Scannerfragen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beitrag gelöscht.
 
Anzeige
Anzeige
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.02.2005 10:45
Titel

Scan-Auflösung und so...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey beeviZ,

schau' dir mal die c't 3/2005 an. Da ist ein Test über "bessere" Flachbrettscanner für zuhause drin, für Auf- und Durchsichtvorlagen. Dein Wahlgerät ist zwar nicht dabei, aber die Infos über die Auflösung sind viel interessanter.

Das 2400 x 4800 dpi reel nicht möglich sind bei einem Scanner dieser Preisklasse ist ja klar. Das die Auflösungen bei Geräten der 4800-Klasse aber teilweise um 1000 dpi reel liegen, hab ich auch nicht gewusst. Der Artikel ist wirklich lesenswert...

Nochmal die Auflösung: Wie Chatcress sagte, das eine ist die x, das andre die y-Richtung. Sobald sich was bewegt, wird die Auflösung kleiner... (allerdings dachte ich, dass die höhere Zahl die Zahl des Transportes darstellt, der ja "doppelt" genau arbeiten muss, um die 2400 der Zeile rüberzubringen)

Zum Scanner: Der Epson wird von einem Freund benutzt, und der ist absolut zufrieden mit dem Gerät. Die Software (wie von Chatcress schon angesprochen) ist wirklich brauchbar etc. Wenn du dir noch was anderes anschaun willst, würd' ich dir die neueren Canon-Scanner empfehlen. Ich hab' nen 5200f und bin recht zufrieden, es gibt mittlerweile zwei größere f-Modelle, die auch sehr gut sein sollen (siehe c't).


MfG
Flori
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.02.2005 10:51
Titel

Re: Scannerfragen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

chatcress hat geschrieben:
die frage gabs schon mal, nochmal die erklärung:

da der papiervorschub ungenauer arbeitet als der seitwärts-schlitten, ist die auflösung die theoretisch erzeugbar ist in beiden richtungen unterschiedlich.


Was soll bitte ein Seitwärts-Schlitten sein? Die horizontale Auflösung wird durch die CCD-Elemente bestimmt.

chatcress hat geschrieben:
im grunde hast du also 2400dpi, was du genau 1x bei a4 benutzt.... dateigrösse *ha ha*

mehr als 1200 brauchste nicht, wenn du ein bild für 600dpi bearbeiten willst Lächel


Hohe Auflösungen braucht man in der Regel zum Scannen von Strichzeichnungen und Dias. Mit einer Scanauflösung von 2400 dpi kannst Du ein Kleinbilddia bei einer Zielauflösung von 300 dpi nicht auf DIN A4 bringen.

Zur Frage: Der Vorschub der Scanzeile ist feiner als die Auflösung der CDD-Elemente. Heißt im Klartext: Bis 2400dpi hast hast Du beim Scannen keine Interpolation. Ab 2400dpi muss in horizontaler Richtung interpoliert werden.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
beeviZ
Threadersteller

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.02.2005 13:23
Titel

Re: Scannerfragen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
Hohe Auflösungen braucht man in der Regel zum Scannen von Strichzeichnungen und Dias. Mit einer Scanauflösung von 2400 dpi kannst Du ein Kleinbilddia bei einer Zielauflösung von 300 dpi nicht auf DIN A4 bringen.

Zur Frage: Der Vorschub der Scanzeile ist feiner als die Auflösung der CDD-Elemente. Heißt im Klartext: Bis 2400dpi hast hast Du beim Scannen keine Interpolation. Ab 2400dpi muss in horizontaler Richtung interpoliert werden.

Gruß

Achim


Menno!
das ist mein anliegen. haste die formel zur berechnung der scanauflösung, etc.. gerade zur hand zufällig? mir gehts nämlich primär darum KB Dias möglichst groß zu scannen *Huch*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Sa 05.02.2005 13:30
Titel

Re: Scannerfragen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beitrag gelöscht.
 
beeviZ
Threadersteller

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.02.2005 13:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Gewünschte Ausgabegröße / Vorlagengröße = Vergrößerungsfaktor (VF)
VF x sichtbare Druckerauflösung = Scanauflösung


210x297 / 24x36 ~ 8,5
8,5 x 300dpi = 2550dpi

kommt so ungefähr hin, oder?

danke chatcress für den tip. bin mir da aber irgendwie unsicher. will eigentlich fotos verkaufen, von daher sollte A4 in 300dpi schon drin sein beim diascan. Bei 2400dpi scanauflösung scheint ja (sollte meine rechnung stimmen) nich soviel fehlen. Also würd ich sagen der Epson reicht. Sollte wirklich mal wer n Foto in A3 wollen werd ich das entsprechende Dia im Labor scannen lassen *zwinker*

Wenn Achim mir jetzt noch bestätigt das meine Rechnung aufgeht, dann schick ich meine Bestellung gleich ab Grins
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 05.02.2005 15:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

beeviZ hat geschrieben:
Gewünschte Ausgabegröße / Vorlagengröße = Vergrößerungsfaktor (VF)
VF x sichtbare Druckerauflösung = Scanauflösung


210x297 / 24x36 ~ 8,5
8,5 x 300dpi = 2550dpi

kommt so ungefähr hin, oder?


Du vergleichst hier zwei Flächen miteinander, die nicht proportional zueinander sind. Insofern stimmt das Ergebnis nicht.

Vergrößert man das Kleinbilddia so weit, dass man eine Breite von 210 mm erzielt, liegt die Höhe bei 315 mm.

Code:
24 : 36 = 210 : x
x= 315


Um im Ergebnis eine Auflösung von 300 ppi zu haben, benötigst Du eine Scanauflösung von 2625 ppi.

Code:
24 : 210 = 300 : x
x= 2625


Bei der vorhanden Auflösung erzielst Du ohne Interpolation aber maximal 274 ppi.

Code:
24 : 210 = x : 2400
x= 274


Das Ergebnis ist zwar mathematisch befriedigend, aber wie chatcress schon schreibt, ein Flachbettscanner dieser Preisklasse erzielt in den seltensten Fällen die Ergebnisse eines Diascanners.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.