mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 17:04 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Linux als primäres Betriebssystem vom 17.04.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> Linux als primäres Betriebssystem
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 17.04.2005 10:07
Titel

Linux als primäres Betriebssystem

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

moin zusammen,

also, ich hab vor mir linux als primäres betriebssystem draufzumachen und win xp prof
als sekundäres, wo ich dann die grafikprogramme und so drauf hab. über linux will ich
quasi nur ins netz. platte muss eh neu formatiert werden.

oder doch win xp pro als primäres bs? wie gehe ich da am besten vor? * Keine Ahnung... *
 
tuxedo

Dabei seit: 10.10.2002
Ort: ~/
Alter: 44
Geschlecht: -
Verfasst So 17.04.2005 12:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi...

ich verstehe die frage nach einer vorgehensweise nicht ganz...

also ich habe auf meinem arbeitsrechner sowohl linux als auch win xp
installiert (wobei ich mittlerweile zu 90% linux nutze). auf meinem kleinen
rechenknecht daneben läuft nur linux.

wenn du ein problem mit der installationsreihenfolge haben solltest,
dann empfehle ich dir spontan: erst partitionieren, dann windows
installieren und dann die distribution deiner wahl. ob grub oder lilo,
beide lassen sich dann deinen vorlieben entsprechend anpassen
(hinsichtlich rehenfolge im bootmenü, wartezeit, standardsystem).

solltest du dich mit dem gedanken tragen, ganz auf diesen
fensterkram zu verzichten, kann ich dir nur wärmstens ans herz
legen, dir crossover office von www.codeweavers.com mal
anzuschauen. ich experimentiere nun seid ein paar tagen rum,
und wenn ich das gefühl habe, mit flash und photoshop
akzeptabel arbeiten zu können, fliegt windows runter.

ansonsten stellt sich generell die frage, welche software du
unter windows nutzen musst (!), und ob es keine adäquate
alternative unter linux gibt. das spektrum der softwareangebote
ist nunmal riesig, und einige applikationen wie z.b. scribus
(www.scribus.org.uk) sind mittlerweile recht ausgereift
(als alternative zb zu quark).

naja, wenn irgendwas ist, kannste dich ja mal melden..
*zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 17.04.2005 12:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, wenn es allein um die Installationsreihenfolge geht, kann ich dir nur empfehlen, erst Win XP aufzuspielen und dann Linux.

Linux erkennt automatisch, dass eine Windows Version installiert ist und fügt entsprechende Punkte dem Bootloader hinzu. Umgekehrt ist es etwas komplizierter, Windows beizubringen, dass es auch Linux gibt. Wie im echten Leben eben. *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 17.04.2005 13:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke. das hab ich jetzt noch gefunden:

Zitat:
Installieren Sie SUSE LINUX parallel neben jedem beliebigen Windows-System: Ihre Festplatte - auch mit dem NTFS-Dateisystem von Windows XP/2000 - wird automatisch für die ´friedliche Ko-Existenz´ neu partitioniert.


ist das echt so einfach?
 
tuxedo

Dabei seit: 10.10.2002
Ort: ~/
Alter: 44
Geschlecht: -
Verfasst So 17.04.2005 13:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

im prinzip ja....

ich würde allerdings soviel wie möglich in eigenregie steuern...
d.h., wie bereits beschrieben: selber partitionieren...
wenn du die platten (also systempartitionierung) komplett
neu erstellen willst, ist das arbeiten mit cfdisk selbsterklärend...
solange du dich mit der funktionsweise des hardwarehandlings
(also zb. plattenbezeichner) zurechtfindest, kein thema...

ich möchte dir allerdings wärmstens ans herz legen, die finger
von suse zu lassen! imho ist gerade diese distribution
(und sei sie auch mittlerweile unter den fittichen von novell)
in den letzten jahren ein einziger performance- und ballasthaufen
geworden. die entwickler und distributoren versprechen zwar ein
linux, welches den umstieg von windows kaum merklich nachvollzieht
(eigene wortwahl, falls hier wieder jemand moppern möchte), allerdings
kochen die ihr eigenes süppchen (was fast so schlimm ist wie windows)....

ich empfehle dir für den einstieg die immer beliebter werdende distribution
ubuntu. ubuntu ist debianbasierend, was für eine gute struktur und ein
stabiles system spricht. der neue debian-installer ist kinderleicht zu bedienen,
es gibt geführte konfigurationen und du hast innerhalb von einigen minuten
deine kiste samt gnome am laufen.

http://www.ubuntulinux.org
der gerade erschienene release 5.04 (hoary hedgehog) ist noch einfacher
und übersichtlicher geworden...
give it a try and have fun!
du benötigst ein einziges cd-image, welches ein komplettes system auf
deine möhre haut.

sämtliche für debian verfügbaren pakete werden aktuell gehalten und sind
allesamt im ubuntu-repository verfügbar. via apt kannst du supereasy den
kram nachinstallieren, den du brauchst. solltest du die konsole scheuen,
kannst du via synaptic (grafisches frontend zur paketverwaltung) auch
via gnome nachinstallieren und updaten. um in den genuss des breiten
angebots zu kommen, solltest du die sources.list editieren, sprich die
deb-quellen für universe und multiverse einkommentieren...
solltest du fragen haben, frage...
*zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 17.04.2005 16:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke! *Thumbs up!*
 
tuxedo

Dabei seit: 10.10.2002
Ort: ~/
Alter: 44
Geschlecht: -
Verfasst Do 21.04.2005 13:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hey meister der tarnung,

wie siehts aus? schon weitergekommen?
idee verworfen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Do 21.04.2005 13:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ne, noch nicht. hab mich jetzt mal für
mandrivia entschieden. soll für einsteiger
recht easy sein.
 
 
Ähnliche Themen [Linux] Gibt es Linux User hier ?
Zeta Betriebssystem
Betriebssystem kopieren
Mac G3 Betriebssystem
[Mac] Betriebssystem OS 9 installieren
[Mac] iBook-Betriebssystem ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.