mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 01:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Kaufberatung] ATI-Karte für AGP vom 04.10.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> [Kaufberatung] ATI-Karte für AGP
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
s.hallow

Dabei seit: 25.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 11:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sarky hat geschrieben:
Hm... also wie es aussieht werde ich mir dann das Aufrüsten doch schenken und vorerst auf Spiele wie Fable verzichten müssen. Wenigstens läuft Civilization IV noch auf meinem momentanen Rechner.

Davon, dass ATI an einem eigenen Boardlayout werkelt wusste ich gar nichts - das sieht aber noch sehr nach ATX-Bauform aus oder irre ich mich da?

Für meinen neuen Rechner hatte ich an folgende Konfiguration gedacht:

Shuttle XPC SD31P Barebone
Intel Pentium D 830
1 GB DDR2-RAM
Seagate Barracuda 200 GB S-ATA NCQ

Auf eine Grafikkarte lege ich mich bisher nicht fest, mal sehen was der Markt im Dezember so hergibt.

Was meinen die Experten dazu? Lächel


Ich bin nicht so der Barebone-Experte... Das SD31P hat ja schon VGA-Onboard und ist ziemlich teuer (das mit Abstand teuerste von Shuttle). Ich persönlich würde ja einem schicken kleinen Midi-Tower den Vorzug geben, da Du so Geld sparst, weniger Ärger mit Temperaturen hast und vor allem wichtige Komponenten wie Netzteil und Mainboard gezielt anhand deiner Bedürfnisse auswählen kannst. Vor allem wenn man bedenkt, dass das SD31P z. Zt. mit rund 450,- Euro gelistet ist. Dafür bekommst Du ein sehr schönes, kompaktes Gehäuse + Mainboard + Netzteil und hast immernoch massig Kohle übrig! So könntest Du ggf. direkt zwei statt einem GB RAM nehmen.

Ein Pentium D... Warum denn keinen X2 von AMD? Die sind zwar etwas teurer, aber durch die Bank leistungsfähiger und Du sparst wieder etwas Kohle, da Du keinen DDR2 Speicher kaufen musst.

Die NCQ Platten von Seagate sind super (vorrausgesetzt der SATA-Controller unterstützt NCQ), hab selber eine!

Die kommenden Mainboards mit ATI-Chipsatz (Sapphire ist erstmal der einzige Partner) werden afaik erstmal ganz klassische ATX Boards für 939/775. BTX ist nach wie vor ein Phantom!


Zuletzt bearbeitet von s.hallow am Mi 05.10.2005 12:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Sarky
Threadersteller

Dabei seit: 29.06.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 12:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MrLeopard hat geschrieben:

Ich persönlich würde ja einem schicken kleinen Midi-Tower den Vorzug geben, da Du so Geld sparst, weniger Ärger mit Temperaturen hast und vor allem wichtige Komponenten wie Netzteil und Mainboard gezielt anhand deiner Bedürfnisse auswählen kannst.


Ich dachte, gerade bei den Shuttle-Barebones muss man sich mit dem leidigen Thema Temperaturen nicht herumschlagen, da die speziell optimiert sind?

Wobei wir gleich bei dem Problem "schicker kleiner Midi-Tower" sind, ich habe bisher kein Midi-Tower-Gehäuse gesehen, dass mir in irgendeiner Form im Vergleich zu den Shuttle-Barebones vom Design her zusagt. Letztendlich soll das System zudem nicht mit der Lautstärke eines Hubschraubers unter meiner Zimmerdecke kreisen.

Was den Preis für das SD31P betrifft, hast Du natürlich Recht, allerdings ist hier gleich alles mögliche schon dabei von Gigabit-Ethernet, RAID-Controller bis SB Live On-Board. Ok, die On-Board VGA kann man sich natürlich schenken.

Zitat:

Ein Pentium D... Warum denn keinen X2 von AMD? Die sind zwar etwas teurer, aber durch die Bank leistungsfähiger und Du sparst wieder etwas Kohle, da Du keinen DDR2 Speicher kaufen musst.


Ich habe gelesen, dass die Pentiums nach wie vor effizienter in Bezug auf Wärmeentwicklung und Leistungsaufnahme sind? Mein letzter AMD war ein Athlon 1 GHz und wirklich zufrieden war ich mit dem nicht. Was findest Du am DDR2-RAM kaufen "müssen" negativ? Immerhin ist das die Weiterentwicklung des gegenwärtigen DDR-RAM, warum dann nicht gleich auf Zukunft setzen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
s.hallow

Dabei seit: 25.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 13:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sarky hat geschrieben:
Ich habe gelesen, dass die Pentiums nach wie vor effizienter in Bezug auf Wärmeentwicklung und Leistungsaufnahme sind? Mein letzter AMD war ein Athlon 1 GHz und wirklich zufrieden war ich mit dem nicht. Was findest Du am DDR2-RAM kaufen "müssen" negativ? Immerhin ist das die Weiterentwicklung des gegenwärtigen DDR-RAM, warum dann nicht gleich auf Zukunft setzen?


Uiuiui. Die Quelle möchte ich sehen!
Mal ernsthaft: ich nutze privat fast ausschließlich AMD CPUs, verbaue aber auch recht häufig aktuelle Intel CPUs - will sagen ich bin kein AMD-Fanboy. Athlons sind sowohl von der Wärmeabgabe, als auch von der Leistungsaufnahme deutlich effizienter, als aktuelle Pentiums. Einzig der Pentium-M ist (zwar nur für Freaks) ein wirklich interessanter Prozessor. Was man den Pentiums allerdings nach wie vor zu Gute halten darf/muss, ist die Tatsache, dass sich Windows im Allgemeinen- und die eine oder andere Anwendung etwas "besser anfühlen".

DDR2 RAM ist imo nur insofern eine Weiterentwicklung, als dass er höhere Taktraten zulässt (zu Lasten der Timings/Latenzen) - AMD wird vorraussichtlich DDR2 komplett überspringen und direkt bei DDR3 weitermachen.

Da Intel immer weiter den puren Prozessor-Takt gehoben und weniger auf Architektur-Optimierung gesetzt hat, kämpfen die P4s mit drastischen Temperaturproblemen und sind den A64 rein leistungsmässig kaum ebenbürtig. Gerade bei den Dualcore-CPUs hat sich Intel durch eine ineffiziente Anbindung des 2nd level caches wohl nochmal in den Fuß geschossen. Wenn ich Zeit habe, suche ich mal ein paar Quellen zusammen.

Wegen geeigneter Gehäuse (kompakt, schick, leise) poste ich bei Gelegenheit nochmal ein paar Vorschläge.
  View user's profile Private Nachricht senden
Sarky
Threadersteller

Dabei seit: 29.06.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 13:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Komisch, genau Deine Argumente habe ich mal bezüglich AMD CPUs gehört - leider weiss ich aber nicht mehr wo ich das mal gelesen habe Mädchen!

Würde mich wirklich sehr über entsprechende Gehäusevorschläge freuen *Thumbs up!*
Vielen Dank schonmal im voraus.
  View user's profile Private Nachricht senden
s.hallow

Dabei seit: 25.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 15:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe jetzt nochmal nachgeschaut:
Verlustleistung (Hitze) und Stromverbrauch sind bei Intel höher - da gibts kein vertun.
Die Leistungsfähigkeit ist da wieder eine andere Frage, denn Pentium Ds mit aktiviertem Hyperthreading (zwei physikalische + zwei theoretischen Kernen) können im Bereich Multitasking und Anwendung anscheinend doch das Eine oder andere Rennen für sich entscheiden. In Bezug auf die Einzelanwendung beträgt der Vorsprung vom X2 zu seinem jeweiligen Gegenüber teilweise bis zu 30%.

Falls du die CT 15/2005 irgendwie in die Finger bekommen kannst, kann ich Dir den ausführlichen Test sehr ans Herz legen. Ansonsten erstmal viel Spaß hiermit:

Stresstest AMD vs. Intel

Marathon: CPUs von 100- bis 3800MHz

X2 - neuer Champion?

Falls Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst, würde ich empfehlen mediengestalter.info fremdzugehen und mal ab und an hier reinzuschauen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Sarky
Threadersteller

Dabei seit: 29.06.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 16:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ok, was die AMD CPU angeht hast Du mich überzeugt.

Ich habe mich nun gerade mal auf die Suche nach Midi-Tower-Gehäusen begeben, die mir optisch einigermaßen zusagen würden:


Dabei fällt auf, dass der Lian-Li relativ teuer ist, aber auch hier soll das Gehäuse dafür qualitativ auch hochwertig und leise sein. Bei dem Asus-Gehäuse hingegen wird empfohlen, die Gehäuselüfter zu ersetzen.

Bin sehr gespannt auf Deine Tipps was Gehäuse angeht Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
s.hallow

Dabei seit: 25.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 05.10.2005 17:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sarky hat geschrieben:
Ok, was die AMD CPU angeht hast Du mich überzeugt.

Ich habe mich nun gerade mal auf die Suche nach Midi-Tower-Gehäusen begeben, die mir optisch einigermaßen zusagen würden:


Dabei fällt auf, dass der Lian-Li relativ teuer ist, aber auch hier soll das Gehäuse dafür qualitativ auch hochwertig und leise sein. Bei dem Asus-Gehäuse hingegen wird empfohlen, die Gehäuselüfter zu ersetzen.

Bin sehr gespannt auf Deine Tipps was Gehäuse angeht Lächel


Lian Li ist, das nötige Kleingeld vorausgesetzt, die erste Wahl bei PC Gehäusen *Thumbs up!*
Top Verarbeitung, hochwertige Materialien, ordentliches und vor allem durchdachtes Design. Ansonsten auch CoolerMaster (Centurion oder Praetorian Serie), oder Chieftec. Ich benutze das CoolerMaster Centurion CAC-T05. Allerdings müssen hier ebenfalls die Lüfter getauscht werden. Tipp: YateLoon D12SL12, gibts nur bei Ebay, billiger und besser als Papst. Vorher hatte ich ein Thermaltake Gehäuse und war nicht so begeistert.

Von dem Asus-Gehäuse halte ich nicht allzuviel - sieht auf Fotos nett aus, ist aus der Nähe betrachtet bloß Plastik-Fantastik. Vor allem niemals ein Gehäuse inkl. Netzteil kaufen * Nee, nee, nee *

Das A und O bei einer neuen Zusammenstellung die leise und effizient sein soll ist ein ordentlicher Plan: Ersatzlüfter für das Gehäuse, ggf. Entkopplungskitt für die HD(s), Vibrationsaufnehmer für die Lüfter, ein leises Netzteil, ein ordentlicher CPU-Kühler, ein Mainboard ohne aktiven Northbridgelüfter-Schrott usw... Ordentliches Kabelmanagement innerhalb des Gehäuses macht auch einiges aus (Luftstrom, weniger Verwirbelungen, aufgeräumte Optik).


UPDATE: Silverstone baut ebenfalls ordentliche Gehäuse! Hatte selber zwar noch keins in den Fingern, aber ich habe schon öfters Leute in den höchsten Tönen von diesen (eher seltenen) Gehäusen schwärmen hören. Schau auch mal hier, neben viel Schrott auch namenhafte Hersteller.


Zuletzt bearbeitet von s.hallow am Mi 05.10.2005 21:20, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Sarky
Threadersteller

Dabei seit: 29.06.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.10.2005 14:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ein wunderbarer Tipp nach dem nächsten, danke sehr Lächel

Also, ich glaube ich fange jetzt einfach mal an mir eine Liste zusammenzuschreiben mit den möglichen Komponenten, vielleicht interessiert es auch noch ein paar andere hier, die sich demnächst einen neuen PC holen wollen.

Gehäuse


Netzteil


Mainboard


CPU


RAM

    DIMM 1 GB DDR-400 (Kingston?)


Festplatte


Grafikkarte

    ATI Radeon X1800 (erscheint Ende Oktober / Anfang November)


Soundkarte


Lüfter / Silent PC


Sonstiges


Abgesehen von der Grafikkarte und unter Einberechnung des günstigsten der 3 Gehäuse bin ich damit bei etwa 900 Euro, vorausgesetzt das Mainboard bewegt sich im Bereich von etwa 100 Euro.

Welcher CPU-Kühler und welches Mainboard ist denn zu empfehlen?


Zuletzt bearbeitet von Sarky am Di 25.10.2005 12:15, insgesamt 5-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen AGP Karte+ onboard Karte= 2 Monitore???? möglich?
[Kaufberatung] TV-Karte für G5
AGP 8 in AGP 4?
[Suche] Grafikkarte PC, AGP
onboard Grafik und AGP gleichzeitig aktivieren?
erweiterungsmöglichkeiten steckplätze ISA PCI AGP IDE SCSI U
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.