mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 18.01.2017 13:46 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [fehlersuche]driver_irq_not_less ... vom 16.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> [fehlersuche]driver_irq_not_less ...
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Barett
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 16.03.2005 14:57
Titel

[fehlersuche]driver_irq_not_less ...

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo ihr Lieben Lächel

Ich fürchte, mein Rechner mag mich nicht mehr. Gestern abend zweimal und heute noch einmal ist er mit folgender Meldung abgestürzt:

Code:
STOP: 0x000000D1 (0x0045001C, 0x00000002, 0x00000001, 0xBFF24506
DRIVER_IRQ_NOT_LESS_OR_EQUAL

ADRESS BFF24506 BASE AT BFF24000, DATESTAMP 3eaf051d ndis.sys

Beginnen des Speicherabbildes


Dann hat er hochgezählt bis 99, ist ausgegangen und hat sich neugebootet.
Wie gesagt jetzt 3 mal passiert, und das in kürzester Zeit, das übersteigt meine Toleranzgrenze um Längen.
Auf der Suche per Google fand ich einen Haufen Informationen zu den Stichworten irq not less or equal, aber nichts, was mir wirklich helfen würde - Es scheint Ursachen ohne Ende zu geben.

Ich habe einen Blick in's Ereignisprotokoll geworfen, es gibt keine Einträge zu der passenden Zeit *Huch*

Und wo ich grade schon dabei war, habe ich in der Computerverwaltung noch mehr rumgewühlt und folgendes gefunden: Mein IRQ 11 wird von massig Dingen benutzt:
nVidia nForce PCI System Management
Standard Open HDC-USB-Hostcontroller (steht gleich zweimal drinne Hä? )
Standard Enhanced PCI to USB Hos Controller
nVidia nForce MCP Networking Adapter
Realtek AC97 Audio
nVidia GeForce FX 5600

Also, ich vermute mal ganz stark, das hier der Hund begraben liegt.
Ich weiß nur nicht, was ich da machen kann - kann ich die IRQ's manuell ändern? Wenn ja, wie? Und würde das überhaupt etwas nützen?
Fragen über Fragen, über Antworten wäre ich sehr erfreut Lächel

Dickes Dankeschön mal schon mal vorweg,
Katharina


//edit
Ich werde alt: Betriebssystem ist Windows 2000 Pro
Falls interessant: Board=A7N8X von Asus

Für Fehlerdiagnose steht außerdem noch Suse 9.1 zur Verfügung - falls das was nützen würde Lächel


Zuletzt bearbeitet von Barett am Mi 16.03.2005 15:06, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
eViLaSh

Dabei seit: 22.05.2003
Ort: Texas
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 16.03.2005 15:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde sagen, evtl. solltest du mal dein Windows neu aufsetzen!

welches OS hast du denn ?


es kommt nämlich drauf an, wie du Windows installiert hast... ich hatte so ein Problem auchmal, zwar steht da, das die die selben Ressourcen (auch speziell IRQ 11) benutzen, was aber eigtl. garnich der Fall ist!

das kann man zB. bei der Installation von Windows 2000 irgendwo abstellen, wenn du bei den laden der Treiber F5 drückst Grins

aber was noch sein könnte ist:

Hast du unter deiner Grafikkarte direkt einen IDE-Port belegt ? wenn ja, würde ich diesen auslassen und einen darunter wählen!

um vielleicht den fehler nochmehr einzukreisen, könntest du verschiedene Karten abstecken oder deaktivieren und dann testen ob der Fehler irgendwann weg is!

viel Glück auf jedenfall schonmal *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Barett
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 16.03.2005 15:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

eViLaSh hat geschrieben:
ich würde sagen, evtl. solltest du mal dein Windows neu aufsetzen!

welches OS hast du denn ?


es kommt nämlich drauf an, wie du Windows installiert hast... ich hatte so ein Problem auchmal, zwar steht da, das die die selben Ressourcen (auch speziell IRQ 11) benutzen, was aber eigtl. garnich der Fall ist!

das kann man zB. bei der Installation von Windows 2000 irgendwo abstellen, wenn du bei den laden der Treiber F5 drückst Grins

aber was noch sein könnte ist:

Hast du unter deiner Grafikkarte direkt einen IDE-Port belegt ? wenn ja, würde ich diesen auslassen und einen darunter wählen!

um vielleicht den fehler nochmehr einzukreisen, könntest du verschiedene Karten abstecken oder deaktivieren und dann testen ob der Fehler irgendwann weg is!

viel Glück auf jedenfall schonmal *zwinker*


Betriebssystem hab ich grad noch eingefügt, ist win2000

Ich habe nur eine einzige Steckkarte im Rechner, und das ist die Graka - da unter ist also nichts (ich gehe mal davon aus, dass du das mit IDE-Port meintest??!)

Windows neumachen wär eigentlich das einfachste, aber da die aktuelle Installation schon seit Ewigkeiten läuft (was bei mir eher ungewöhnlich ist Grins) würd ich das eher ungern tun - die ganzen Programme zu installieren ist immer so lästig Lächel

Das mit dem Deaktivieren ist mir auch schon eingefallen, aber ich denke nicht, dass das was nützen würde: Der Fehler tritt bei nicht immer auf, wenn, dann aber nach ca. 1 - 1 1/2 Stunden. Es würde mir also nichts sagen, ob es an einem bestimmten Gerät liegt, weil es halt nicht immer passiert.

Danke schon mal! Aber kann man denn die IRQs nicht irgendwie ändern?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
s.hallow

Dabei seit: 25.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 16.03.2005 15:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Welchen nForce Chipsatz hat dein Mobo? Nforce2?
Wenn ja: ist dein Rechner im "APIC-Mode" aufgesetzt, d.h. werden statt der 16 regulären IRQ's noch acht weitere emuliert? Wenn der Rechner nicht im APIC-Mode läuft (lässt sich eigentlich nur durch Neuinstallation ein- bzw. ausschalten) kannst du die IRQ's manuell zuweisen, im APIC-Mode wird die IRQ-Verwaltung komplett automatisiert (da ja auch theoretisch 24 statt 16 zu Verfügung stehen).

Die APIC Option findest du im BIOS normalerweise unter "advanced chipset features" - entweder ist sie "disabled" oder "enabled". Der sog. "APIC-Mode" ist imo mit dem nForce2 Chipsatz eingeführt worden und hat (zumindest Anfangs) viele Probleme gemacht, ich habe ihn bei meinem alten Board (Asus A7N8X) schließlich abgeschaltet und die IRQ-Zuweisung manuell vorgenommen.

Sag mal an welches Mainboard (mit welchem Chipsatz) du hast und ob, wenn vorhanden, der APIC-Mode ein- oder ausgeschaltet ist.

EDIT: Ooops
Mainboard steht ja da, das A7N8X also... Schau mal bitte im BIOS nach!


Zuletzt bearbeitet von s.hallow am Mi 16.03.2005 15:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
eViLaSh

Dabei seit: 22.05.2003
Ort: Texas
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 16.03.2005 15:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kann man einstellen unter stacht->systemsteuerung->system->hardware->gerätemanager-> und dann unter einstellungen der einzellnen Komponenten!

kann aber sein, dass das bei deiner version nicht geht, wie gesagt, das liegt am Typ der installation von Windows 2000.

hatte das problem so schonmal.

wie gesagt, neu installieren is meist das beste *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Barett
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 16.03.2005 15:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@mister leopard
Ja, das Apic Problem kenne ich, hatte es auch. Bin mir allerdings im Moment nicht sicher, ob ich das tatsächlich deaktiviert habe oder nicht, werde einmal nachschauen. Danke für den Ansatz!

@evilash
Ich hab mal geguckt. Und auf das Fragezeichen rechts in der Ecke gedrückt. Der alte Bill sagt: Die Ressourceneinstellungen dürfen nur von Benutzern geändert werden, die eingehende Kenntnisse über Computerhardware und Geräteressourcen nutzen" * Ööhm... ja? *

Jedenfalls kann ich das nicht ändern.

Ist das Microsofts' Schutz vor dummen Usern?! Grins
Mir kam eben übrigens spontan eine Idee: Würde es etwas nützen, den ganzen Krempel zu deaktivieren und die Treiber zu löschen und dann wieder neu zu installieren?

Und ein Update: Mein Rechner hat sich eben (verblüffenderweise ziemlich genau eine Stunde nach dem letzten Absturz) mal wieder verabschiedet. Diesmal lautete die Meldung ein klein wenig anders: statt 0x0045001C stand dort 0x06350054
Weiß nicht, ob das was zu bedeuten hat, aber der Völlständigkeit halber... Lächel
Das Ereignisprotokoll gibt auch diesmal nichts her.

Wilde Theorie: Seit dem ersten Absturz gestern abend habe ich meinen Rechner 5 mal wieder im Windows-Modus gestartet. Gestern waren zweimal. Bei beiden Malen ignorierte ich die Meldung Laufwerk C durchzuscannen und habe wild auf meiner Tastatur rumgeschlagen. Der Fehler trat bei beiden Sessions auf. Heute morgen habe ich ihn durchchecken lassen und der Fehler trat nicht auf - ich habe meinen Rechner auf normalem Wege heruntergefahren (und er lief länger als 2 Stunden). Danach habe ich ihn normal angemacht, die Aufforderung zum durchchecken kam logischerweise nicht, und er ist nach ca. ner Stunde ausgegangen.
Scheint tatsächlich damit zusammenzuhängen - wäre das wirklich möglich? Weiß da jemand was genaueres zu?

//edit
Wilde Theorie über'n Haufen geworfen: ca. 2 Minuten nach absenden dieses Posts ist das Problem wieder aufgetreten - diese schöne, kalkulierbare Regelmäßigkeit ist somit auch dahin. Langsam wirds mir echt zu bunt hier...
Habe die Gelegenheit genutzt und im Bios nach dem Apicmode gesehen - ist disabled, war disabled, bleibt disabled.
Schade. Wieder ein Lösungsansatz für die Katz.

Übrigens lautete die Fehlermeldung noch einmal anders: Es haben sich wieder einige Zahlen geändert, und diesmal war eine andere Datei schuld: nvenet.sys


Zuletzt bearbeitet von Barett am Mi 16.03.2005 16:08, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
s.hallow

Dabei seit: 25.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 16.03.2005 16:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich frage grad' mal nur der Vollständigkeit halber:

An der Hardware hat sich die Tage aber nichts geändert? Neuer Speicher evtl.?
Kannst du den "Absturz" auf eine bestimmte Tätigkeit, ein Programm eingrenzen?
Könntest du testen, ob sich die Dauer bis zum Absturz irgendwie proportional zu der Zeit verhält, die der Rechner vorher komplett ausgeschaltet war (Temperaturen)? Last but not least: vielleicht einen Virus eingefangen?
  View user's profile Private Nachricht senden
Barett
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 16.03.2005 16:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MrLeopard hat geschrieben:
Ich frage grad' mal nur der Vollständigkeit halber:

An der Hardware hat sich die Tage aber nichts geändert? Neuer Speicher evtl.?
Kannst du den "Absturz" auf eine bestimmte Tätigkeit, ein Programm eingrenzen?
Könntest du testen, ob sich die Dauer bis zum Absturz irgendwie proportional zu der Zeit verhält, die der Rechner vorher komplett ausgeschaltet war (Temperaturen)? Last but not least: vielleicht einen Virus eingefangen?



aaalso Lächel
Keine neue Hardware drin.
Kann leider nicht eingrenzen - es geschieht bei den verschiedensten Tätigkeiten.
Temperaturen wären ein Ansatz - werde mal im bios nachschauen, wie heiß die cpu so wird (wärmeleitpaste wechsel ich allerdings ab und an, dürfte eigentlich nicht sein. andersrum wärs vielleicht mal wieder zeit... Lächel)
Virus wäre möglich, halte ich aber für unwahrscheinlich, da mein virenscanner immer an ist. ich lass ihn mal die systempartition durchchecken (die als erstes, ich denke, ein virus wird sich wohl bevorzugt da einnisten Lächel)


danke!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Streifen am Monitor - Fehlersuche
Adobe CS3 "Not enough Memory" Meldung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.