mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 09:24 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Eigenen Server fürs LAN vom 19.03.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software -> Eigenen Server fürs LAN
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 20.03.2005 20:49
Titel

Server einrichten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hey zusammen,

wenn ich einen privaten Server einrichten will, stellt sich erstens die Frage "Was kann ich" bevor die Frage kommt "Was soll der Server können".
Und ein Windows-Betriebssystem installieren, mit der rechten Maustaste aufn Laufwerk klicken und den Reiter "Freigabe" finden ist einfach. Punkt. Bleibt jetzt so stehen.

Eine Linux-Distribution installieren ist mit entsprechenden Tools vielleicht auch noch einfach, mit einem Frontend Laufwerke freigeben könnte sich auch noch als einfach herausstellen, aber spätestens wenns z. B. um Datensicherung auf die Platte per Skript o. ä. geht ist man bei windows (find ich jetzt) als Anfänger besser aufgehoben (robocopy-batchdatei + Zeitplanung von Windows benutzen).

OK, was soll ein Fileserver können: Daten speichern, Daten von Rechnern wegsichern, sich selber mal sichern, vielleicht mal ne DVD vom Inhalt brennen. Da komm ich mit Windows einfach mit geringerem Zeitaufwand hin.

Vor allem: Natürlich kann ich mir innerhalb kurzer Zeit das Halbwissen aneignen, einen Linux-Server aufzusetzen (bzw. ein Linux so zu installieren, dass es so tut als wäre es ein Server). Aber was mache ich bei Problemen? OK, wieder googeln, andere fragen, warten...

Beim Windows-System treten genauso Fehler auf, aber da hab' ich schonmal eine größere Masse an Bekannten und Freunden die ich mal für ne Schachtel Bier oder Apfelsaftschorle vor das Ding hinsetzen kann und die richten das dann schon.


Der Fragestellung ist zu entnehmen, dass der Server nicht unbedingt als "Server" sondern halt als "Netzwerkfestplatte mit ein paar Features" angesprochen werden soll. Und da kann ich eben ein bekanntes System hernehmen. Geht für ihn schneller, bringt ihm mehr Freude weil er schnell ein Ergebnis hat.

Zu der c't-CD: Das Teil ist ganz nett. Aber es setzt trotzdem einiges an Wissen voraus, v. a. wenns um Datensicherung und die Einrichtung von ein paar anderen Features (Mailserver, FTP etc.) geht. Da hab ich bei Windows bunte Freeware-Tools die mir helfen. Weil sie eben bunt und beschränkt sind. Aber für einfache Ansprüche komplett genügen.


MfG

Florian
  View user's profile Private Nachricht senden
pRiMUS

Dabei seit: 09.09.2003
Ort: Vienna
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 20.03.2005 22:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Terrabyte hat geschrieben:

4. mal mehr respekt vor dem alter Grins


ich hab eher mitleid, als respekt vor so einem wie dir. sorry, aber was du schreibst ist totaler humbug, das man mit windows (ohne viel grundkenntnisse, die halt faktisch nicht vorhanden sind) besser bedient ist, als mit linux sollte dir einleuchten, auch mit 33.

und ich sagte nicht das alle menschen dumm sind, aber wenn selbst versierte computer benutzer nicht auf anhieb mit linux klar kommen, sondern zum ordentlichen einrichten mitunter mehrere wochen bleiben, dann gehe ich davon aus, das das NICHT sonderlich einfach ist.

noch eins, ich bin kein windows wamp oder weiss der geier freund. ich sagte lediglich, das es einfacher ist (und das ist def. FAKT) eine setup.exe auszuführen, einen pfad anzugeben und es rennt alles, als sich durch diverse pakete via apt-get oder yast oder sonstwas zu fuchteln, nebenbei noch diverse config dateien anzupassen mit dem nebeneffekt massig fehlermeldungen mit äusserst dürftigen hinweisen zu bekommen.

wie mein vorredner schrieb > googlen, fragen, warten ... wie du schreibst "mit ein bissl lesen und google" wirst du das einem "anfänger" nicht wirklich beibringen.

macht sich mit deinen 33 jahren evtl schon der altersstarrsinn bemerkbar? wenn ja, dann grausts mir davor. * Wo bin ich? *

als tipp, hock dich bei ihm hin, installier dein debian system drauf und lass auch gleich deine notfall handynummer am nachtisch liegen, damit er fragen kann wie er irgendwas fix repariert weil was ned geht wies soll *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 20.03.2005 22:28
Titel

Re: Server einrichten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Medienverunstalter hat geschrieben:
Hey zusammen,

wenn ich einen privaten Server einrichten will, stellt sich erstens die Frage "Was kann ich" bevor die Frage kommt "Was soll der Server können".

Mit der Einstellung kommste aber nicht wirklich weiter im Leben *zwinker*
 
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 20.03.2005 22:33
Titel

Re: Server einrichten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Waschbequen hat geschrieben:
Medienverunstalter hat geschrieben:
Hey zusammen,

wenn ich einen privaten Server einrichten will, stellt sich erstens die Frage "Was kann ich" bevor die Frage kommt "Was soll der Server können".

Mit der Einstellung kommste aber nicht wirklich weiter im Leben *zwinker*



doch, wenigstens soweit nicht das wochenende arbeitend vorm rechner zu verbringen - und darauf kommts an *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 20.03.2005 22:36
Titel

Re: Server einrichten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

saucer hat geschrieben:
doch, wenigstens soweit nicht das wochenende arbeitend vorm rechner zu verbringen - und darauf kommts an *zwinker*

* Nee, nee, nee *
 
Medienverunstalter

Dabei seit: 03.02.2003
Ort: Neutraubling
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 20.03.2005 23:34
Titel

Re: Server einrichten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Waschbequen hat geschrieben:

Mit der Einstellung kommste aber nicht wirklich weiter im Leben *zwinker*


Das ist auch nicht unbedingt meine Einstellung - das ist nur ein guter Rat für Ihn, falls er nicht vorhat aus Datenverlust zu lernen. Wenn deine Daten Experimenten gewachsen sind, dann isses ja gut - meine Daten würd' ich nie auf einen Server lassen, wenn ich mir nicht absolut sicher bin, was ich auf dem Kasten alles angestellt habe (wie die berühmten "ich habe ja ein raid"-leute, die dann irgendwann feststellen das sie ihre zerschossenen Daten nur mit dieser einen bestimmten Raid-Controller-Karte wieder lesen können, dies leider nicht mehr gibt...)

Und, keine Angst... Ich glaub' ich komm' mit meinem Leben schon ganz gut zurecht. Ich find's nur blöd, immer gleich mit Kanonen auf Spatzen (also mit c't-Debian-Distributionen auf ne Netzwerkfestplatte) zu schiessen.

MfG

Flori
  View user's profile Private Nachricht senden
Lazy-GoD
Moderator

Dabei seit: 26.11.2001
Ort: -
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 21.03.2005 00:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

pRiMUS hat geschrieben:
noch eins, ich bin kein windows wamp oder weiss der geier freund. ich sagte lediglich, das es einfacher ist (und das ist def. FAKT) eine setup.exe auszuführen, einen pfad anzugeben und es rennt alles, als sich durch diverse pakete via apt-get oder yast oder sonstwas zu fuchteln, nebenbei noch diverse config dateien anzupassen mit dem nebeneffekt massig fehlermeldungen mit äusserst dürftigen hinweisen zu bekommen.

Was hat eigentlich WAMP mit nem File-Server zu tun? * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 21.03.2005 00:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Angemerkt sei übrigens auch noch, dass auch unter Windows nicht alles einfach ist. Denn gerade setup.exe starten bringt vielleicht die gewünschte Software aufs System, und mit 3 weiteren Klicks macht die dann auch dass was man will - aber das heißt nicht unbedingt, dass das so auch optimal ist. Der Teufel steckt wie überall im Detail, und auch unter Windows muss man sich entsprechendes Wissen erstmal erarbeiten.

Und wie heißt es so schön: Berufserfahrung ist wertlos, denn man kann seine Arbeit auch 20 Jahre lang scheiße machen.
 
 
Ähnliche Themen darwin streaming server @ Windows 2003 Server
Daten-Geschwindigkeitsbegrenzung im LAN
W-LAN stabilisieren...
Probleme mit W-Lan
Wireless Lan
[PC] W-LAN Sniffer ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Hard- und Software


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.