mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 03:47 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Flattersatz vs. Blocksatz vom 06.04.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Typografie -> Flattersatz vs. Blocksatz
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Zoro

Dabei seit: 06.05.2008
Ort: Helvetia
Alter: 25
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.04.2013 13:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei deinem Beispiel ist das Problem vor allem, dass der Flattersatz ja gar nicht richtig flattert. So sieht es aus wie so ein Zwischending. Da müsste man die Zeilen meiner Meinung nach noch mal überarbeiten, damit die Längen unterschiedlicher ausfallen. Dann flattert es auch und der Flattersatz macht Sinn.

Ich bin grundsätzlich für Flattersatz, bei so Sachen wie 'nem Geschäftsbericht kenne ich allerdings bis jetzt nichts anderes, als Blocksatz.

Und den als No-Go zu bezeichnen ist recht übertrieben...
  View user's profile Private Nachricht senden
Frank Münschke
Forums-Papa

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Essen
Alter: 62
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.04.2013 13:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tja, schwierig, da ich ja - wenn überhaupt - dann zu den alten Hasen gehöre, muss ich natürlich für Blocksatz sein.

Ich würde das aber IMMER von Layout, Konzept, von Schrift und ... von der Gesamtgestaltung abhängig machen.

In dem Facebook-Thread finde ich nur eine Person, die sich gegen Blocksatz ausspricht ... und da sehr vehement und ohne irgendeine Begründung ("absolutes NoGo" ist eben keine Begründung).
Ich würde in einem solchen Fall vergleichbare Seiten ausdrucken und Ungeübten (!) zur Ansicht geben, die sagen sollen, bei welcher Gestaltung sie das bessere Gefühl haben (und möglichst auch warum) ... denn solche Sachen werden für "solche Menschen" gemacht und nicht für Grafiker, die irgendeinem Konzept anhängen und auf Kosten aller Zielgruppen dieses durchziehen ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.04.2013 13:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eisensafran hat geschrieben:
Schließlich hat einer der einflussreichsten Typografen überhaupt mit seinem hz-Programm den Grundstein für alle professionellen Blocksatzprogramme geliefert.


den Grundstein hat wohl eher wer anders geliefert: http://de.wikipedia.org/wiki/TeX
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Eisensafran

Dabei seit: 14.05.2009
Ort: Regensburg
Alter: 29
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.04.2013 13:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

monika_g hat geschrieben:
Eisensafran hat geschrieben:
Schließlich hat einer der einflussreichsten Typografen überhaupt mit seinem hz-Programm den Grundstein für alle professionellen Blocksatzprogramme geliefert.


den Grundstein hat wohl eher wer anders geliefert: http://de.wikipedia.org/wiki/TeX


Ohne da jetzt eine große Diskussion anfangen zu wollen:
Zitat:
Nach vier Jahren des Experimentierens mit einem Xerox-Satzsystem hatte er noch kein Ergebnis erzielt, das den Fotosatz übertraf. Knuth gab nicht auf und traf bekannte Schriftdesigner, unter anderem Hermann Zapf, von denen er lernte. Nach fünf weiteren Jahren Arbeit hatte er einen Stand erzielt, mit dem er zufrieden war. Die Fertigstellung von TeX wurde am 21. Mai 1986 im Computer Museum, Boston, Massachusetts gefeiert.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hilson

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Pforzheim
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 10.04.2013 13:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

KiraSophie hat geschrieben:
Ist der Blocksatz also echt inzwischen ein absolutes "no go"?


Eigentlich eine Diskussion, die die Welt nicht braucht. Erlaubt sein sollte -in Sachen Gestaltung- grundsätzlich erst einmal alles. Wer sein Fach beherrscht darf auch mit Normen brechen, sofern es gut und bewusst gemacht wird und zum Thema passt.

Vermutlich können es die alten Hasen eben noch etwas besser ... um das jetzt mal ganz provokant zu formulieren *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.04.2013 15:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Eisensafran hat geschrieben:
Ohne da jetzt eine große Diskussion anfangen zu wollen:


Zapf wird sicher einiges an gestalterischem und typografischem Knowhow eingebracht haben, keine Frage. Allerdings glaube ich kaum, dass er am Algorithmus mitgewirkt hat.

Aus einem Dokument von Adobe über den Zeilensetzer http://www.adobe.de/aboutadobe/pressroom/pressmaterials/pdfs/wptypo.pdf (höchst interessant im übrigen):

Zitat:
Die Grundlagen des Mehr-Zeilen-Setzers für den Textsatz beruhen
auf der bahnbrechenden Arbeit von Donald E. Knuth (Informatiker
und emeritierter Professer der Stanford University) und seiner
Public-Domain-Schriftsatzanwendung TEX.


Zuletzt bearbeitet von monika_g am Mi 10.04.2013 15:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
PeterWiegel

Dabei seit: 22.04.2009
Ort: Wolgast
Alter: 61
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.04.2013 12:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Oh, da hat sich Adobe ja teilweise auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert:

Das TEX-Verm chtnis
Die Grundlagen des Mehr-Zeilen-
Setzers für den Textsatz beruhen auf der
bahnbrechenden Arbeit von Donald E.
Knuth (Informatiker und emeritierter
Professer der Stanford University) und
seiner Public-Domain-
Schriftsatzanwen-dung TEX. In einer
wissenschaft-lichen Abhandlung zu
Beginn der achtziger Jahre zeigten
Knuth und sein Mitautor Michael F. Plass
den Schriftsatz als interessantes,
komplexes Informatikproblem auf und
begannen mit der Arbeit an der
Verbesserung des zeilenweisen
Ansatzes, der von den meisten
Schriftsatztechnologien verwen-det
wurde. Als anerkannter Autor
technischer Abhandlungen ben -tigte
Knuth darüber hinaus eine Anwendung,
mit der qualitativ hochwertige
Ergebnisse erzielt und auch
komplizierte mathema-tische
Sachverhalte problemlos gesetzt
werden konnten. Die Forschungen
f hrten schließlich zur Entwicklung des
Algorithmus f r den Zeilenumbruch,
dem Kernstück von TEX. Stets darauf
bedacht, seine Forschungs-ergebnisse
mit anderen zu teilen, stellte Professor
Knuth TEX als Freeware-Programm zur
Verf -gung. Die etwas umst ndliche
Benutzeroberfl che auf der Grundlage
von Eingabeauf-forderungen hat die
Anwendung des Programms bislang
auf wissenschaftliche, mathematische
und technische Einsatzgebiete
beschr nkt.

(auf Seite 3 links)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 11.04.2013 13:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

PeterWiegel hat geschrieben:
Oh, da hat sich Adobe ja teilweise auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert:


inwiefern?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Flattersatz, Blocksatz funktioniert nicht
InDesign: „simulierter Blocksatz“ aus Flattersatz
Indesign CS3: Flattersatz beim Inhaltsverzeichnis
blocksatz im ps
freehand blocksatz
Blocksatz, was ist der Unterschied?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Typografie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.